Altersgerecht wohnen: Wohnberatung Siegen-Wittgenstein gibt hilfreiche Tipps

(wS/nk) Neunkirchen | „Besser wohnen – jetzt und im Alter“, so lautete der Titel des Vortrags, den der Sozialpädagoge Gundolf Janz von der Wohnberatung Siegen-Wittgenstein e. V. im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Gemeinsam. Neu. Gewohnt“ jetzt im Otto-Reiffenrath-Haus in Neunkirchen hielt. Janz erklärte anschaulich, wie sich die eigenen vier Wände schon durch wenige Maßnahmen sicherer und barrierearmer gestalten lassen.

„Manchmal muss man bloß einen Läufer wegräumen, bevor er zur Stolperfalle wird“, weiß Seniorenberaterin Bettina Großhaus-Lutz, „aber oft sind die durchzuführenden Maßnahmen komplexer“. Die Wohnberatung kommt kostenlos vor Ort, um sich ein umfassendes Bild von der Wohnsituation zu machen. Schnell können die Mitarbeiter des Vereins erkennen, wo Handlungsbedarf besteht. „Auch ein zweiter oder dritter Besuch ist kostenlos“ betont Janz. „Unser Ziel ist es, die Menschen dabei zu unterstützen, in jedem Alter ein sicheres und selbstbestimmtes Leben ihrer vertrauten Umgebung zu führen.“

Manchmal entscheidet ein kleines Detail: Die Grifffestigkeit seifiger Finger simuliert Gundolf Janz mithilfe einer Plastiktüte. Die Teilnehmer des Vortrags sind verblüfft, gibt doch der ovale Radius viel mehr Halt als der runde. (Foto: Gemeinde Neunkirchen)

Manchmal entscheidet ein kleines Detail: Die Grifffestigkeit seifiger Finger simuliert Gundolf Janz mithilfe einer Plastiktüte. Die Teilnehmer des Vortrags sind verblüfft, gibt doch der ovale Radius viel mehr Halt als der runde. (Foto: Gemeinde Neunkirchen)

Neben den Möglichkeiten der Wohnraumanpassung konnten die Besucher des Vortrags auch erfahren, wie sie sich finanzielle Unterstützung sichern können und bekamen Antworten auf die Fragen, welche Fördermöglichkeiten es gibt und wer Darlehen zur Verfügung stellt.

Im Foyer des Otto-Reiffenrath-Hauses stellte Birgit Hirsch ihr barrierearmes Modulhaus „klein, aber mein“ vor. „Auch ich als Architektin konnte von dem interessanten Referat profitieren. So gibt es technische Aspekte, etwa die ovale Form des Handlaufs, die ich künftig in meiner Planung berücksichtigen werde.“

Bereits seit dem vergangenen Donnerstag läuft in der Volksbank in Neunkirchen die Ausstellung zum Thema, die Beispiele für die Wohnraumverbesserung zeigt. Am Mittwoch, dem 14. Oktober findet im Rahmen der Aktionswoche ein Vortrag zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung statt. Rechtsanwalt Hans-Peter Harr, der Geschäftsführer der DRK-Stiftung referiert dazu ab 18 Uhr im Dr. Harr Saal. Den finanziellen Aspekt des Themas beleuchtet am Donnerstag, dem 15. Oktober ab 18 Uhr der Diplom-Kaufmann Volker Schwarz im Otto-Reiffenrath-Haus.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .