Geldautomaten-Sprenger in Hamburg festgenommen

(wS/ots) Siegen / Hamburg 27.11.2015 | Der seit nunmehr acht Jahren von der Staatanwaltschaft Siegen und der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein gesuchte mutmaßliche Geldautomaten-Sprenger Iztok Hartmut OPITZ konnte am Donnerstagabend in Hamburg von der Polizei festgenommen werden (wir berichteten).

Nachdem der mit Hochdruck von den Ermittlern gesuchte Tatverdächtige in der letzten Woche erneut Gegenstand der bekannten ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY – ungelöst“ war, ergaben sich in der Folgezeit zahlreiche Hinweise auf den Gesuchten bzw. seinen möglichen Aufenthaltsort.

2015-11-19_Siegen_Geldautomatensprenger_Fahndung_Foto_Polizei_01

Bei dem derzeit 45-jährigen Geldautomaten-Sprenger handelt es sich um den am 04. Februar 1970 in Siegen geborenen Iztok Hartmut Opitz. Opitz hat familiäre Bezüge nach Siegen und hat an der Universität Siegen Architektur studiert.

Waren sich die Ermittler bereits vor Ausstrahlung der Fernsehfahndung relativ sicher, dass der wahrscheinliche Aufenthaltsort von OPITZ in Norddeutschland bzw. Hamburg sein dürfte, so kristallisierte sich diese Annahme über weitere nach der Sendung eingehende Hinweise weiter.

Polizeiliche Maßnahmen wurden vor diesem Hintergrund verdichtet. Dies führte zunächst dazu, dass das von OPITZ benutzte Tatfahrzeug, der gesuchte, über 300 PS starke Audi A 8 / S 8 Quattro mit 4,2 Liter V8-Motor, Baujahr ab 1999 bis 2006, mit hellerer Polsterung , in Hamburg lokalisiert werden konnte. Versehen war der Audi dabei allerdings mit einer der Polizei bis dahin noch nicht bekannten Kennzeichendoublette.

Weitere, äußerst intensive polizeiliche Ermittlungsmaßnahmen ergaben dann den Verdacht, dass der Gesuchte möglicherweise eine kleine Lagerhalle in Hamburg nutzen könnte. Diese Lagerhalle wurde am Donnerstagabend von Spezialkräften der Polizei durchsucht. Dabei wurde der gesuchte Geldautomatensprenger in der Lagerhalle angetroffen und widerstandslos festgenommen.

Der Festgenommene wird am heutigen Tag dem Haftrichter zwecks Verkündung des bereits gegen ihn bestehenden europaweiten Haftbefehls vorgeführt.

2015-11-19_Siegen_Geldautomatensprenger_Fahndung_Foto_Polizei_02

Der von der Polizei festgenommene Iztok Hartmut Opitz.

Der 1970 in Siegen geborene OPITZ mit einer ausgesprochenen Vorliebe für große, PS-starke Autos älteren Baujahrs vornehmlich der Marke Audi soll nach den Erkenntnissen der Ermittler seit November 2007 in mindestens elf Fällen Geldautomaten im Dreiländereck Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen aufgesprengt oder dies zumindest versucht haben. Zuletzt soll OPITZ im hiesigen Kreisgebiet in der Nacht zu Freitag, 05. Juni 2015, zugeschlagen und dabei in der Autobahn-Raststätte Siegerland Ost (A45) einen Geldautomaten zur Explosion gebracht haben. Der Gesuchte kommt darüber hinaus für gleichgelagerte Fälle im Raum Hamburg zwischen 2009 und 2012 in Frage. Der von den Ermittlern als unberechenbar eingestufte Mann ist zudem zahlreicher Tankbetrügereien im Bundesgebiet, vor allem im Bereich Mittelhessen und im norddeutschen Raum, verdächtig.

Die weiteren Maßnahmen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern noch an. Wir bitten um Verständnis, dass vor diesem Hintergrund derzeit noch keine weiteren Auskünfte erteilt werden können.

Unisono möchten jedoch sowohl der Kapitaldezernent der Staatsanwaltschaft Siegen, Patrick Baron von Grotthuss, als auch der Leiter der Ermittlungskommission der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, Kriminalhauptkommissar Martin Schrage, an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass die gestrige Festnahme des gesuchten Geldautomatensprengers nur dank der ausgezeichneten und höchst professionellen, länderübergreifenden Zusammenarbeit mit der Zielfahndung des Bundeskriminalamtes und der Zielfahndung des Hamburger Landeskriminalamtes möglich war.

Fotos: Polizei

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .