Erbsensuppe bei der Blutspende

(wS/red) Siegen 28.11.2016 | Gemeinsam mit dem Team des Blutspendedienstes West aus Hagen, führte der DRK-Frauenarbeitskreis Siegen-Nord ihre letzten Blutspendetermine für das Jahr 2016 durch.

Zum Blutspendetermin in das DRK-Zentrum Siegen-Nord erschienen 174 Blutspender sowie im Bürgerhaus in Geisweid-Birlenbach 64 Spender. Es konnten fünf Erstspender begrüßt werden, worüber sich das Team sehr freute. „Wir begrüßen jeden neuen Erstspender, der den Weg zu uns findet. Insgesamt gab es Zeiten, da haben wir mehr Menschen überzeugen können Blut zu spenden. Wir brauchen den Nachwuchs ganz dringend. Wir kümmern uns doch so gerne um unsere Blutspender. Eine Blutspende dauert etwas mehr als eine Stunde und kann ja auch eine kleine Auszeit von der Hektik des Alltags bedeuten“, sagt die Blutspendebeauftragte Roswitha Breitenbach

Erbsensuppe bei der Blutspende (Symbolfoto:  w.r.wagner  / pixelio.de)

Erbsensuppe bei der Blutspende (Symbolfoto: w.r.wagner / pixelio.de)

Folgende Spender wurden mit einem Präsentkorb oder einem Gutschein geehrt: Volker Weil 100.Spende, Irmgard Göbel 75. Spende, für die 50. Spende Martin Gruner, Catrin Heinrich und Rudolf Wiegmann. Für 25 Spenden bekamen Ingrid Freiberg, Uwe Freudenberg, Olaf Nitsch, Rainer Sonius und Ralf Stederoth eine Urkunde sowie eine große Flasche Sekt überreicht. Die Spender konnten sich nach dem „Aderlass“ an einem reichhaltigen Büfett stärken. Als Highlight gab es zum ersten Mal die bekannte „ Erbsensuppe“ aus der Gulaschkanone, die viele Siegener vom Geisweider Flohmarkt her kennen.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier