Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Langenaubach- Wehrführer Dominic Kröck ist jetzt Hauptlöschmeister

(wS/red) Haiger 28.01.2019 | Langenaubacher Brandschützer hatten viel zu tun

Wehrführer Dominic Kröck eröffnete die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Langenaubach mit einer Bild-Präsentation. Hierbei wurden die besonders zeitintensiven Ereignisse des vergangenen Jahres noch einmal eindrucksvolldargestellt. Angefangen von den Einsätzen über die Ausbildung bis hin zur Jugendfeuerwehr wurde alles präsentiert, was die Feuerwehr betrifft.

Vier Beförderungen wurden von Stadtbrandinspektor Andreas Dilauro im Namen des Magistrates vorgenommen. Zu Feuerwehrmann-Anwärtern wurden Marvin Burbach und Daniel Lindhorst befördert. Lukas Schultz stieg zum Oberlöschmeister auf, Wehrführer Dominic Kröck hat jetzt den Dienstgrad des Hauptlöschmeisters.

Im Jahr 2018 wurde ein großes Spektrum an Einsätzen abgearbeitet. Von dem Heckenbrand über die Brandmeldeanlage bis hin zum Lkw-Brand war bei den 19 Einsätzen alles vertreten. Dies forderte 292,25 Gesamteinsatzstunden. Hinzu kamen 21 Übungsdienste mit 640 Stunden. Die Freiwillige Feuerwehr Langenaubach kann auf ein Team von 28 Aktiven mit sehr gutem Ausbildungsstand vertrauen. Der ausscheidende Jugendwart Christof Ziller schilderte der Versammlung eindrucksvoll die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die im Moment aus 13 Jungen und fünf Mädchen besteht.

Der Vereinsvorsitzende Martin Strömann bedauerte sehr, dass aufgrund der mangelnden Vereinsmitglieder die anstehenden Wahlen nicht stattfinden konnten. Er bedankte sich bei allen Helfern, die im abgelaufenen Jahr beim Sommerfest tatkräftig geholfen hatten. Auch finanzielle Unterstützung floss wie in jedem Jahr. „Diese Förderung ist ein wichtiger Bestandteil, denn ohne den Nachwuchs aus den Jugendfeuerwehren würde es in den Reihen der Einsatzabteilungen noch schlechter aussehen“, meinte Stadtbrandinspektor Andreas Dilauro.

Martin Ströhmann dankte allen Mitstreitern für das entgegengebrachte Vertrauen in den vergangenen Jahren und hatte dann die ehrenvolle Aufgabe, Winfried Wick für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr auszuzeichnen. Als neuer Termin für eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins wurde der 8. Februar( Freitag, 18.30 Uhr) festgelegt. Da ein neuer Vereinsvorsitzender und ein Beisitzer gewählt werden, bat Martin Strömann die Mitglieder um zahlreiches Erscheinen.

Eindeutige Ergebnisse bei der Wahl

Da der bisherige Jugendwart Christof Ziller aus persönlichen Gründen das Amt niedergelegt hatte, musste ein neuer Jugendwart gewählt werden. Der Vorschlag der Aktiven der Einsatzabteilung fiel auf Tobias Klaas. Mit einer Enthaltung wurde er zum neuen Jugendwart gewählt. Als erste Amtshandlung überreichte er zusammen mit der Wehrführung dem scheidenden Jugendwart Christof Ziller ein Präsent als Dankeschön für die geleistete Arbeit.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier