Mit Boxhandschuhen gegen Gewalt

(wS/ots) Siegen 24.02.2020 | An Gewaltprävention denkt man beim Boxen ja nicht direkt, aber was dieser Sport zwingend abverlang (Kontrolle, Disziplin, Willenskraft, etc..) ist hier das Mittel zum Zweck.

Bildmitte: Bahman Pournazari vom Kommissariat Vorbeugung und Gewaltprävention, Foto: Kripo Siegen

Bahman Pournazari von der Kripo in Siegen bildet so die nächste Generation der Erzieher im Zusammenhang mit Gewaltprävention fort. Ziel unserer Präventionsdienststelle ist hierbei die Arbeit direkt mit den Multiplikatoren, damit diese ein besseres Verständnis für Aggression und Gewalt entwickeln. Daher ist es für die angehenden Erzieher wichtig, diese Emotionen zunächst einmal, in einem geschützten Rahmen, selbst zu erfahren.

Die gesamte Veranstaltung ging über zwei Tage. Als weiterer Schwerpunkt vor dem „Boxen“ gab es einen umfangreichen Theorie- und Trainingsteil, in dem ganz konkrete Konfliktsituationen thematisiert wurden.

Mit den neu erlangten Kompetenzen sollen die zukünftigen Erzieher dann in der Lage sein, problematische Situation souverän zu meistern. Sprich die Situation also zu entschärfen, bevor es zu handfesten Konflikten kommt.

Gerne stehen die Präventionsspezialisten für Anfragen durch Institutionen und Einrichtungen zur Verfügung (0271/7099-0).