Heißes Frittenfett Ursache für Brand in Asylunterkunft in Attendorn-Neuenhof

(wS/red) Attendorn 16.02.2021 | Zu einem Wohnungsbrand kam es am Montag gegen 15 Uhr in Neuenhof. Hier hatte nach ersten Angaben eine Bewohnerin eines Zweifamilienhauses Fett in einer Pfanne erhitzt und die Küche verlassen. Als sie Feuer in der Pfanne feststellte zog sie diese vom Herd und verließ mit fünf Kindern und einer Nachbarfamilie das Haus. In der Wohnung kam es zu einem Feuer sowie einer starken Rauchentwicklung, sodass das Haus zunächst unbewohnbar war. In dem Gebäude wohnten zwei Zuwandererfamilien, die von der Stadt Attendorn in einer anderen Unterkunft untergebracht wurden. Eine Hausbewohnerin stürzte beim Verlassen des Objektes und erlitt zudem leichte Brandverletzungen an der Hand. Der Sachschaden liegt im unteren sechsstelligen Bereich. Im Einsatz waren 70 Personen der Löschzüge Windhausen, Lichtringhausen und Attendorn mit 11 Einsatzwagen. Außerdem waren drei Rettungswagen, ein Notarztwagen und der ärztliche Leiter des Rettungsdienstes vor Ort.

Fotos: wirSiegen.de