60 Jahre Partnerschaft

wS/ksw   Siegen-Wittgenstein / Berlin 60 Jahre Partnerschaft zwischen dem Kreis Siegen-Wittgenstein, der Stadt Siegen und dem Berliner Bezirk Spandau werfen ihre Schatten voraus. Im kommenden Jahr wird der runde Geburtstag der städtepartnerschaftlichen Verbindung sowohl im Siegerland als auch in Spandau gefeiert.
Vor diesem Hintergrund trafen sich die Vorstände beider Partnerschaftsvereine zu einer Klausurtagung in Spandau. Highlight am Rande war die Begegnung mit dem regierenden Bürgermeister Berlins, Klaus Wowereit, der sich über die intensiven Beziehungen informieren ließ.

Werner Salomon, Ehrenvorsitzender des Partnerschaftsvereins und ehemaliger Bürgermeister Spandaus, sowie Sigurd Hofacker, Vorsitzender des hiesigen Partnerschaftsvereins, erinnerten im Rahmen der Tagung an die Ursprünge der ältesten aktiven Partnerschaft des Kreises Siegen-Wittgenstein, die bis heute rund 15.000 Kindern und Jugendlichen einen Ferienaufenthalt im Siegerland ermöglichte. Auch in der Urkunde der Partnerschaft von 1952 steht geschrieben: „Der Inhalt der Partnerschaft ist ein ständiges Ferienhilfswerk“. Werner Salomon bekräftigt: „Die Siegerländer Bevölkerung und Politik haben hier Enormes geleistet!“

Heute ruht die Städtepartnerschaft auf erfreulich vielen Schultern: neben den Begegnungen der Kleingärtner und einiger weiterer Vereine und Institutionen wie der AWO lebt die Partnerschaft unter anderem regelmäßig über einen regen Schulsportaustausch. Alle diese Gruppen, so der Wunsch aller Beteiligten, sollen im kommenden Jahr auch in die Veranstaltungen rund um den besonderen Geburtstag der Partnerschaft aktiv einbezogen werden.

Geplant ist unter anderem eine Fahrt des Partnerschaftsvereins Siegen-Wittgenstein-Spandau in Kooperation mit der AWO und eventuell weiteren  Beteiligten vom 20. bis 25. Mai 2012 zum Berliner Bezirk. Im September könnte dann die langjährige Freundschaft im Kreis Siegen-Wittgenstein gebührend gefeiert werden. Auch die nächste Zusammenkunft der Vorstände steht bereits fest. Vom 14. bis 18. Mai besucht eine Gruppe des Partnerschaftsvereins Spandau das Kreisgebiet, um die Vorbereitungen für das Jubiläum zu vertiefen.