Biegen in Siegen – Expertenworkshop

wS/si  –  Universität Siegen  –  11.07.2012  –  Am Lehrstuhl für Umformtechnik der Universität Siegen (UTS) fand der bereits 10. Expertenworkshop der Veranstaltungsreihe „Biegen in Siegen“ (BiSi) statt. In Tradition der vorangegangenen Workshops wurde die Expertenrunde aus Wissenschaftlern, Maschinenbauern und Anwendern durch neue Teilnehmer erweitert. Damit wird der Fundus des zur Verfügung stehenden Fachwissens immer umfangreicher. Themen der letzten Sitzung waren die Verabschiedung der Endfassung der VDI-Richtlinie 3430 sowie die Weiterbearbeitung der neuen Richtlinie zur Prüfung von Biegebauteilen.

Zu Papier gebracht wird das Fachwissen derzeit mithilfe des VDI Fachausschusses Biegetechnik (VDI GPL Fb1 FA 113). Der BiSi-Expertenworkshop stellt hierfür die Mitglieder. Des Weiteren unterstützt der BiSi-Expertenworkshop das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderte Forschungsverbundprojekt „Entwicklung eines Industriestandards für die Profil- und Rohrbiegetechnik“. Dieses Projekt wird vom Institut für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) der TU-Dortmund, der Tracto-Technik GmbH & Co. KG in Zusammenarbeit mit dem UTS bearbeitet. Damit tritt der Expertenworkshop für einen einheitlichen Standard in der gesamten Biegebranche ein. Diese Standards sollen bis hin zu den Anwendern in Automotive, Luft- und Raumfahrt, der Möbelindustrie, der Architektur- und Bauindustrie sowie in die Nischenbranchen getragen werden. Die Vereinheitlichungen von Konstruktion als auch Design, des Anlagenbaus, der Produktionsprozesse und den damit verbundenen Qualitätsstandards stehen im Vordergrund.

Die Expertenrunde hat die VDI-Richtlinie 3430 „Rotationszugbiegen von Profilen“ mit der Einarbeitung der bis zum 31. Mai 2012 eingegangen Einsprüche finalisiert und in den Weißdruck entlassen. Der Inhalt der Richtlinie wird damit zum Stand der Technik und erhält rechtliche Bedeutung. Die anwesende Repräsentantin des VDI beglückwünschte die Teilnehmer zur erfolgreichen Verabschiedung ihrer ersten Richtlinie, welche den Grundstein für die weitere Normungsarbeit legt. Mit der seit November 2011 in Bearbeitung befindlichen Richtlinie VDI 3431 – unter dem vorläufigen Titel „Prüfvorschrift für Rotationszugbiegebauteile mit kreisrundem Querschnitt“ – verfolgt das Gremium des BiSi-Expertenworkshops das nächste anspruchsvolle Ziel zur Schaffung einer Grundlage einheitlicher Qualitätssicherung bei Biegebauteilen. Die Expertenrunde ist guter Dinge, den Erlass der „Prüfrichtline“ binnen der nächsten ein bis anderthalb Jahre zu bewerkstelligen. Das Erfahrungswissen aus den bisherigen Arbeiten trägt hierzu sicherlich bei.

Der nächste Expertenworkshop ist für den 8. November bereits fest eingeplant.

Vormerken im Terminkalender sollte man sich ebenfalls das zweite BiSi-Biegeforum vom 13. bis 14. Februar 2013 an der Universität Siegen. Der „biegetechnische Aschermittwoch“ bietet auch 2013 wieder die Gelegenheit, sich über das Biegen sowie die angrenzenden Themengebiete auszutauschen. Hier sind neben Experten alle Biege-Interessenten angesprochen.

Bild: Universität Siegen

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]