Sportfreunde Siegen verpflichten Testspieler-Trio

wS/jk  Siegen – 08.01.2013 – Noch am vergangenen Donnerstag spielten drei junge Fußballer bei den Sportfreunden Siegen vor (wir berichteten). Keine ganze Woche später steht das Trio bei dem Regionalligisten unter Vertrag. Vor dem am Samstag beginnenden, einwöchigen Trainingslager in der Türkei sind diese Neuzugänge damit fix.

Die Sportfreunde Siegen verpflichteten Maxim Romanovski (2. v.li.) und Mefail Kadrija (re.). Beide waren Probespieler beim Trainingsauftakt des Regionalligisten. Fotos: Jürgen Kirsch/wirSiegen

Torwart Yannik Dauth kommt von der U23 des FSV Mainz 05 zu den Krönchenstädtern. Der 20-Jährige könnte bei den Siegenern die neue Nummer Eins zwischen den Pfosten werden, da der Stammkeeper Raphael Koczor wohl erst Ende Februar wieder ins Training einsteigen wird, wie er am Rande des Trainingsauftakts der Sportfreunde erklärte.

Dauth überzeugte beim Probetraining: „Yannik hat tolle Reflexe und ist gerade von der Physis für sein Alter enorm weit“, ließ Siegens sportlicher Leiter Lutz Lindemann über den 1,92 Meter großen Keeper verlauten. Eine Alternative im Siegener Kasten war der sportlichen Leitung der Sportfreunde gerade im Hinblick auf den Ausfall Koczors wichtig gewesen, zumal mit Stefan Kemmerling und Dustin Lohmann für zwei Teams nominell nur zwei Torhüter zur Verfügung standen.

Für die nach dem Abgang von Sven Michel frei gewordene Position im linken Mittelfeld der Siegener wurden zwei weitere Spieler verpflichtet. Maxim Romanovski (19) vom Nordost-Regionalligisten Torgelower SV Greif und der beidfüßige Mefail Kadrija (21) vom Tabellenführer der Regionalliga Südwest, SV Elversberg, sind ebenfalls neu im Boris-Team.

Mefail Kadrija vom SV Elversberg und Torwart Yannik Dauth von der U23 des FSV Mainz 05 (im Hintergrund) stehen nun in Siegen unter Vertrag.

Ein Ersatz für den zu Borussia Mönchengladbach gewechselten Michel sollen beide Offensiv-Akteure nicht sein. Siegens sportlicher Leiter ist jedoch überzeugt, dass beide Flügelspieler in das System von Trainer Michael Boris passen und in naher Zukunft eine positive Entwicklung nehmen. „Mit Maxim und Mefail haben wir nun zwei junge, schnelle und gut ausgebildete Spieler“, freute sich Lindemann über die Zugänge.

Dalman fällt länger aus

Wegen eines Muskelbündelriss drohen Abwehrspieler Serkan Dalman derweil bis zu zwei Monate Spiel- und Trainingspause. Schon zum Ende der Hinserie in der Regionalliga klagte der Siegener Leistungsträger im Abwehrverbund über Beschwerden und musste gegen Oberhausen und Essen wegen einer Zerrung passen. Nach erneut leichten Problemen beim Trainingsauftakt folgte die Diagnose, die einem Einsatz des 25-Jährigen nun im Weg steht.