Zwei nächtliche Überfälle auf Spielhallen

wS/ots – Siegen/Kreuztal – In der Nacht zu Freitag ereigneten sich in Kreuztal und Siegen-Geisweid zwei Überfälle auf Spielotheken. Die jeweils maskierten, aber offenbar nicht bewaffneten Täter erbeuteten in beiden Fällen geringe Bargeldbeträge und ergriffen danach unerkannt die Flucht.

Maskierte Täter raubten Bargeld

In Kreuztal-Krombach betraten gegen 0.25 Uhr drei vermummte männliche Täter die an der Hagener Straße gelegene Spielothek und begaben sich unmittelbar hinter den Kassenbereich. Dort verlangten sie von der Kassiererin, die Kasse zu öffnen. Nachdem die Täter Teile des Wechselgeldes geraubt hatten, flüchteten sie zu Fuß in unbekannte Richtung.

Eine Spielhalle in Krombach wurde in der Nacht zum Freitag überfallen. Fotos: wirSiegen.de

Eine Spielhalle in Krombach wurde in der Nacht zum Freitag überfallen. Fotos: wirSiegen.de

Von der alarmierten Polizei noch unverzüglich eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den drei Flüchtigen, die alle dunkel gekleidet und mit Schals und Strickmützen maskiert waren, verliefen leider negativ.

25-jähriger Angestellter bedroht

Nur knapp zwei Stunden später war der Tatort diesmal eine Spielothek in Siegen-Geisweid „Am Klafelder Markt“. Hier betraten um 2.22 Uhr zwei Maskierte die Spielhalle. Während sich einer der Täter hinter den Tresen stellte, kletterte der andere darüber und packte den 25-jährigen Angestellten direkt am Hals und forderte diesen so auf, die Kasse zu öffnen.

Im gleichen Muster überfielen maskierte Täter zwei Stunden später auch eine Spielhalle in Geisweid.

Im gleichen Muster überfielen maskierte Täter zwei Stunden später auch eine Spielhalle in Geisweid.

Nachdem das Duo einen kleinen Bargeldbetrag erbeutet hatte, verließ es die Spielothek in unbekannte Richtung. In diesem Fall wird der Haupttäter wie folgt beschrieben: etwa 25 Jahre alt, 1.70 Meter groß, dunkle Augen, trug eine schwarzen Schal, einen grauen Kapuzenpulli und schwarze Handschuhe, sprach ohne Akzent, vermutlich Südländer.

Sein Mittäter war in etwa gleich alt und gleich groß, hatte ebenfalls dunkle Augen und trug einen dunklen Schal und einen dunklen Kapuzenpulli. Auch bei ihm handelte es sich vermutlich um einen Südländer.

Kripo prüft Tatzusammenhänge

Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe beider Spielothekenüberfälle sowie der vergleichbaren Vorgehensweise prüfen die zuständigen Kriminalkommissariate der Kreispolizeibehörden in Kreuztal und Siegen einen möglichen Tatzusammenhang. In diese Prüfung wird auch der Überfall auf die Esso-Tankstelle einbezogen, der sich in der Nacht zu Donnerstag in Kreuztal-Buschhütten ereignete (wir berichteten). Denn auch bei diesem Überfall waren die Täter mit einem Tuch bzw. Schal maskiert und hatten keine erkennbaren Waffen mitgeführt.

Sachdienliche Hinweise zu allen Überfällen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0271-7099-0 entgegen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .