18-Jähriger rast bei Kontrolle auf Polizistin zu

wS/ots – Siegen – Als Polizeibeamte der Siegener Wache am Mittwochabend in Weidenau auf der Weidenauer Straße eine Verkehrskontrolle durchführten, kam es zu einem spektakulären Zwischenfall.

Denn im Rahmen dieser Maßnahmen sollte auch ein 18-jährige Fahrer eines roten Suzuki Swift in die Kontrollstelle hinein gewunken werden. Die Anhaltezeichen einer Polizeikommissarin missachtete der Suzuki-Fahrer und versuchte sich der Kontrolle durch die Beamten zu entziehen.

Er beschleunigte dabei sein Fahrzeug und fuhr direkt auf die Polizistin zu. Diese konnte sich nur durch einen beherzten Sprung zur Seite vor dem heranbrausenden Fahrzeug in Sicherheit bringen. Anschließend flüchtete der 18-Jährige. Dabei überfuhr er noch eine rote Ampelanlage, so dass der Querverkehr in die Eisen steigen musste.

Fahndung erfolgreich

Im Rahmen der von der Polizei sofort ausgelösten Fahndung nach dem Flüchtigen konnte zunächst dessen verlassenes Fahrzeug unter der Hüttentalstrasse (HTS) festgestellt werden. Nur wenige Meter davon entfernt konnte auch der 18-Jährige angetroffen werden.

Als er von den Beamten angesprochen wurde, leugnete er zunächst, der Fahrer des roten Suzuki zu sein und gab an, nicht im Besitz des Führerschein zu sein. Das war aber nur die halbe Wahrheit. Von der fast von ihm überfahrenen Polizeikommissarin wurde der 18-Jährige aufgrund seiner getragenen Kleidung identifiziert werden. Außerdem hatten ihn zufällig in der Nähe befindliche Jugendliche beim Aussteigen aus dem Suzuki beobachtet.

Ohne Führerschein unterwegs

Zu guter Letzt fanden die Polizisten bei der anschließenden Durchsuchung des 18-Jährigen noch den passenden PKW-Schlüssel für den Suzuki. Mit dieser erdrückenden Beweislast konfrontiert räumte er dann ein, dass er am Steuer des Wagens gesessen habe. Er habe einfach Angst vor der Kontrolle bekommen, weil er überhaupt keinen Führerschein besitze.

Den Führerschein wollte er sich kurioserweise nämlich durch Auslieferungsfahrten als Essenslieferant finanzieren und hatte sich gerade auf einer solchen Fahrt befunden. Der 18-Jährige wurde anschließend der Wache zugeführt, wo eine Strafanzeige gegen ihn wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen ihn gefertigt wurde.

Mehrere Anzeigen

Außerdem folgte noch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Missachtens von Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten und wegen des Missachtens des Rotlicht einer Lichtzeichenanlage mit anschließender Gefährdung.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .