Auch Bürgermeisterin griff zur Häkelnadel

HäkelabendWilnsdorf

„Häkeln was die Wolle hält“: In der Wilnsdorfer Bibliothek griff beim Häkelabend für Jungen und Mädchen sogar Bürgermeisterin Christa Schuppler zu Wolle und Häkelnadel. Foto: Gemeinde Wilnsdorf.

(wS/wi)  Wilnsdorf – Türöffner für zahlreiche Wissenswelten zu sein, das wünscht sich die Bibliothek Wilnsdorf. Daher organisiert das Team rund um Bibliotheksleiterin Sabine Flecke oft und gerne Veranstaltungen, die sich einem bestimmten Thema widmen und zeigen, dass Bücher wunderbare Wissensquellen sind. Am vergangenen Dienstag konnte das Mitarbeiterin Elke Fritsch beweisen, als sie sieben Jugendlichen einen Häkelanfängerkurs gab.

 Häkelabend für Jungen und Mädchen in der Bibliothek

Die Idee dafür kam ihr während der alltäglichen Arbeit in der Bibliothek. „Fast jedes vierte Kind trägt eine Häkelmütze“, konnte Elke Fritsch beobachten. Und Bücher und Zeitschriften zum Thema Handarbeiten verzeichnen hohe Ausleihzahlen. Was lag da näher, als das eine mit dem anderen zu verbinden, und Jugendliche zu einem Häkelabend einzuladen. Sieben Jungen und Mädchen folgten der Einladung und versuchten sich an ihrer ersten selbstgehäkelten Mütze. Auch Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler griff zu Wolle und Häkelnadel. Nach zwei Stunden waren schon erste Ergebnisse sichtbar, die die Teilnehmer gemeinsam mit vielen Literaturtipps mit nach Hause nehmen konnten.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.

 

Bildunterschrift:

Geduldig gab Bibliotheksmitarbeiterin Elke Fritsch (l.) den Teilnehmern eine Einführung ins Häkeln und machte Lust auf Handarbeiten. Auch Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler griff zu Wolle und Häkelnadel.