Rudersdorfer Tunnel: Erneuerung wird vorbereitet

(wS/db) Wilnsdorf-Rudersdorf – Die Deutsche Bahn AG führt bis voraussichtlich Ende November 2014 Erkundungsbohrungen als erste vorbereitende Maßnahmen zur Erneuerung des Rudersdorfer Tunnels durch.

Die Bohrarbeiten finden in Bereichen bis zu 100 Meter rechts und links neben dem Tunnel in den Waldgebieten der Gemeinde Wilnsdorf (NRW) und Stadt Haiger (Hessen) statt. Insgesamt 29 mit den Forstbehörden abgestimmte Bohrungen, die teilweise bis zu 200 Meter tief reichen, werden zur Erkundung des Gebirges und des Bodens vorgenommen. Es werden Bohrkerne mit einer Gesamtlänge von etwa 2.600 Metern entnommen und später im Labor auf ihre Beschaffenheit untersucht. Die dabei gewonnenen Informationen helfen später bei der Wahl eines geeigneten Bauverfahrens.

Die im April beginnenden Arbeiten finden hauptsächlich tagsüber statt. Nur in Ausnahmefällen, wenn Bohrlochversuche durchgeführt werden, die nicht unterbrochen werden dürfen, werden die Arbeiten auch nachts fortgesetzt. Die Deutsche Bahn bittet die Waldnutzer und Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten, wozu auch die zeitweise Sperrung von Waldwegen oder gelegentliche Behinderungen durch Transportfahrten zählen können.
Der planmäßige Zugverkehr wird durch diese Arbeiten nicht behindert.

Der Rudersdorfer Tunnel wurde bereits 1915 in Betrieb genommen und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an einen modernen Eisenbahnverkehr. Es ist geplant den heute zwei Gleise führenden und aus einer Tunnelröhre bestehenden Tunnel in zwei jeweils eingleisige Tunnelröhren umzubauen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .