Zivilstreifenwagenbesatzung sah Unfall im Rückspiegel

wS/oo Weidenau. Einer Zivilstreifenwagenbesatzung der Kreispolizeibehörde Siegen die am Samstagmittag auf der HTS von Dreis-Tiefenbach in Fahrtrichtung Weidenau unterwegs waren, staunten nicht schlecht als sie im Rückspiegel einen Unfall bemerkten. Sie sahen, wie ein PKW kurz hinter der Einmündung zur Hochschulstraße sehr weit links fuhr und über den Mittelstreifen geriet. Plötzlich flogen Fahrzeugteile durch die Luft. Ein 71-jähriger Mercedesfahrer hatte mit seinem linken Außenspiegel den Spiegel eines entgegenkommenden PKW der Marke Renault gestreift. Beide Spiegel flogen durch die Luft und an beiden Fahrzeugen zerbarsten die Seitensscheiben. Der 71-Jährige jedoch kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr unbeirrt weiter in Fahrtrichtung Dreis-Tiefenbach. Die Besatzung des Zivilstreifenwagens machte sich sofort hinterher und konnte den Fahrer ca. 1 KM weiter kurz vor dem Ortseingang von Dreis-Tiefenbach stellen. Dieser hatte durch die Glassplitter der Scheibe Verletzungen erlitten und musste dann mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 65-jährige Fahrer des Kleinwagens sowie sein 48-jähriger Beifahrer wurden ebenfalls durch Glassplitter verletzt.

UnafllPKW

RenaultUnfall

MercedesUnfall

Fotos: wirSiegen.de