Teile der Alten Brachthäuser Landstraße dauerhaft gesperrt!

(wS/hi) Hilchenbach. Die „Alte Brachthäuser“ Landstraße ist seit vielen Jahren eine kostenintensive „Dauerbaustelle“ für die Straßenabteilung des Baubetriebshofes der Stadt Hilchenbach. Aufgrund der stark in Mitleidenschaft gezogenen Asphaltschichten und der mangelhaften Tragfähigkeit des Unterbaus ist eine weitere Instandsetzung der Straße nicht mehr möglich.

Hilchenbach_Logo_WappenSowohl der Bauausschuss als auch der Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehrsplanung wurden hierüber laufend informiert. Bereits in der Sitzung des Bauausschusses vom 18. Mai 2011 wurde zum Tagesordnungspunkt 6 „Konzept zur Straßenunterhaltung“ auf die Beschilderung zur eingeschränkten Nutzbarkeit als Sofortmaßnahme hingewiesen. Der Zustand der Straße wurde damals schon mit der Schulnote 6 eingestuft.

Mit der Erschließung des Wohngebietes im Bereich des ehemaligen Schülerwohnheimes ist durch den Wendehammer und den Ausbau der oberen Zufahrt mit Anbindung an die Rothenberger Straße eine neue Verkehrssituation geschaffen worden. Die Stadt Hilchenbach verweist an dieser Stelle auf die Berichte in der regionalen Presse aus dem September 2009 die aufzeigen, dass durch die Einplanung des Wendehammers eine Option im Hinblick auf eine spätere Schließung der Alten Brachthäuser Landstraße geschaffen wird und dass eine „Wohnberuhigung“ und damit einhergehend eine Erhöhung der Wohnqualität im Neubaugebiet mit einer späteren Schließung der Alten Brachthäuser Landstraße einhergehen würde. In den Bürgerbeteiligungsverfahren wurden hierzu keine Anregungen vorgebracht.

Da die Verkehrssicherheit im Bereich des Anschlusses „Wendehammer – Rothenberger Straße“, der ehemaligen unteren Zufahrt, nicht mehr gewährleistet werden kann, hat die Verkehrsaufsichtsbehörde die Sperrung dieses Teilstückes angeordnet.

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]