Afrikanischer Flair in Hilchenbachs Jugendzentren

(wS/hi) Hilchenbach. Mitte September gastierte die südafrikanische Gruppe „iThemba“ in beiden Jugendzentren der Stadt Hilchenbach, um über ihr Land, die Leute und die Situation in Afrika zu berichten. Für insgesamt eine Woche war die Gruppe im Kreisgebiet zu Besuch. Der Begriff „iThemba“ stammt aus der Zulu-Sprache und bedeutet Hoffnung. Nach eigener Aussage ist es das Anliegen der Teammitglieder „den Jugendlichen in verschiedenen Ländern zu zeigen, dass es Hoffnung für ihr Leben gibt“, was auch die Namensherkunft erklärt.

2014-09-26_Hilchenbach_Jugendzentren_iThemba_2Foto_STadt_Hilchenbach_01Die Gruppe wurde im Rahmen der Veranstaltung „Decide“ von der ev. freikirchlichen Gemeinde Hilchenbach und der ev. Gemeinde aus Dahlbruch eingeladen und ist ein Teil von „Jugend für Christus“ in Südafrika. Den Besucherinnen und Besuchern der Jugendzentren in Hilchenbach und Dahlburch sowie einiger Passanten wurde ein einergiegeladener Auftritt voller Lebensfreude präsentiert, der zum Mitmachen animierte. Das Programm aus Musik, Tanz und Theater unter Einbeziehung von persönlichen Berichten richtete sich in erster Linie an Jugendliche und behandelt Themen wie die aktuellen Probleme Südafrikas, insbesondere Rassismus und AIDS.

2014-09-26_Hilchenbach_Jugendzentren_iThemba_2Foto_STadt_Hilchenbach_02Nach der schwungvollen Darbietung blieb noch ausreichend Zeit für den Austausch über Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Lebens in den weit entfernten Herkunftsländern. Die Tänzerinnen Lisa Klingelhöfer und Lea Bittner ließen es sich nicht nehmen und zeigten den Gästen ihre Moves der Tanzgruppe „ToTheLimits“.

Fotos: Stadt Hilchenbach

.

Anzeige/Werbung – Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]

.