Feuer in Disko: Kripo rekonstruiert Vergleichsstücke verbrannter Täterkleidung und bittet um Hinweise

(wS/ots) Siegen Freudenberg | Am frühen Morgen des 10. Januar 2014  kam es in einer Freudenberger Diskothek zu einem Brandgeschehen mit 30 000 Euro Sachschaden.  Für die Brandspezialisten des Siegener Kriminalkommissariats 1 war schnell klar, dass in diesem Fall von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen war.

Die beiden Täter hatten in und an dem Gebäude in der Gewerbestraße nämlich gleich an mehreren Stellen Feuer gelegt. Außerdem fanden die Ermittler im Rahmen der kriminalistischen Aufnahme des Tatorts auch noch tatrelevantes Spurenmaterial, das sie sicherstellten und kriminaltechnisch untersuchen und auswerten ließen. Mit dem Ergebnis, dass dieses eindeutig den Tätern zugeordnet werden kann. Da die beiden Täter bei ihrer Tatbegehung von einer Überwachungskamera aufgenommen wurden, veröffentlichte die Polizei die diesbezüglichen Fotos – siehe Bericht wirSiegen.de

Einer der Täter trug bei Tatausführung eine Gesichtsmaske und hatte eine muskulöse, athletisch-stabile Figur. Er war bekleidet mit einem Kapuzenshirt, das im äußeren Armbereich ein auffälliges Muster aufwies.

Der zweite Täter war unmaskiert, wirkte körperlich schlanker, hatte aber ebenfalls eine athletische Figur. Er trug einen Rucksack auf seinem Rücken.

Nach Bewertung der Siegener Brandspezialisten hatten die beiden Männer großes Glück, dass sie bei dem von ihnen gelegten Feuer nicht selbst erheblich zu Schaden gekommen sind. Bei einem der Tatverdächtigen geriet beispielsweise die von ihm getragene Jacke in Brand, so dass der Mann sich dieser brennenden  Jacke notgedrungen noch an Ort und Stelle entledigen musste.

Die Kriminalisten konnten jedoch im Rahmen ihrer Tatortaufnahme Reste dieser verkohlten Jacke sicherstellen und haben jetzt ein Vergleichsstück dieser Jacke vorliegen bzw. rekonstruiert.

Außerdem war „die Sache“ für einen der Täter vor Ort derart „heiß“ geworden, dass er seine beiden schwarzen Turnschuhe der Marke Adidas Marathon, die ebenfalls bei der Tatausführung Feuer gefangen hatten, noch am Tatort ausziehen und zurücklassen musste.

Die beigefügten Fotos zeigen Vergleichstücke von der Sport-Kapuzenjacke der Marke „Hummel, dunkelblau/schwarz mit weißen Pfeilmustern im Armbereich sowie ein Vergleichsfoto der Adidas – Marathon-Turnschuhe

Die Polizei fragt jetzt:

„Wer kennt eine möglicherweise tatverdächtige Person mit muskulös-athletischer Figur, die vor dem 10. Januar 2014 im Besitz einer solchen Jacke bzw. auch eines solchen kompletten Jogging-Anzuges und / oder schwarzen Turnschuhen der Marke Adidas Marathon war?“

FahndungBrandstiftung

Außerdem schließen die Brandermittler nicht aus, dass die beiden Tatverdächtigen bei der Brandstiftung Brandverletzungen davon getragen haben könnten. Auch dies könnte für mögliche Zeugen ein wichtiger Anhaltspunkt für sachdienliche Hinweise an die Polizei sein.

Von daher fragt die Polizei auch: „Wer kennt eine möglicherweise verdächtige Person, die nach dem 10. Januar plötzlich Brandverletzungen aufwies?“

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat unter 0271-7099-0 entgegen.

BrandstiftungFahndung
.
Anzeige/WerbungIhre Werbung auf wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]