Mutmaßlicher Brandstifter wieder auf freiem Fuß

(wS/ots) Neunkirchen/Kreuztal – Die beiden Brände am späten Dienstagabend in Neunkirchen und am frühen Mittwochmorgen in Kreuztal haben die Ermittler der Kriminalpolizei weiter beschäftigt. Die Brandspezialisten bestätigten jetzt, dass es sich in beiden Fällen um vorsätzliche Brandstiftung handelte. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Feuern soll aber laut der Behörde nicht bestehen.

2014-09-23_Neunkirchen_Brand_Skihuette_Klotzbach_Foto_Kay-Helge_Hercher_1

Zunächst stand das Vereinheimes der Skizunft Freier Grund in Neunkirchen in Vollbrand. Die Hütte brannte komplett ab. Dann kam es in Kreuztal-Stendenbach zu einem verheerenden Scheunenbrand. Auch die Scheune und Fahrzeuge in der Nähe waren durch die Feuerwehr nicht mehr zu retten. In beiden Fällen entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe.

Unweit des Kreuztaler Brandgeschehens hatte die Polizei am Mittwochmorgen zunächst einen möglichen Tatverdächtigen festgenommen. Er wurde zur Wache gebracht. Nach seiner Vernehmung durch die Ermittler der Kripo ist der junge Mann jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Die Polizei sucht deshalb mögliche Zeugen, die im Zusammenhang mit einem der Brände tatrelevante Beobachtungen gemacht haben. Sachdienliche Hinweise nimmt sie unter 0271-7099-0 entgegen.

.
Anzeige/Werbung – Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .