RSVE Siegen feiert gelungene Heimpremiere

RSVESiegen (3)

RSVE-Spieler Michel Sorg (re.) jubelt zusammen mit seinem Spielertrainer Mirza Sijaric. Das Verbandsliga-Team feierte eine gelungene Heimpremiere. Fotos: Marvin Müller

(wS/jk) Siegen – Nach dem erfolgreichen Start in die Verbandsliga-Saison beim Auswärtsspiel in Recklinghausen ist den Handballern des RSVE Siegen auch die Heimpremiere in der Rundturnhalle gelungen. Mit 36:26 (18:11) gewann die Mannschaft von Spielertrainer Mirza Sijaric gegen den TuS Borussia Höchsten und ist aktueller Tabellenführer. Die Euphorie im Umfeld des jungen Teams ist deutlich spürbar. „Oben mitspielen“ lautet das Saisonziel des Ex-Ferndorfers Sijaric, der zu Saisonbeginn bei den Siegenern anheuerte.

Mit zwei Treffern in der Anfangsphase legte er auch den Grundstein für den Erfolg. Nach einem weiteren Tor durch Tim Kolb führten die Hausherren nach fünf Minuten bereits deutlich. Den Vorsprung baute man kontinuierlich weiter aus. Nach einer Viertelstunde war die Truppe des RSVE Siegen dem Gast aus dem Ruhrgebiet um fünf Tore enteilt. Alen Sijaric erhöhte nach 18 Minuten auf den Zwischenstand von 10:2 für die Heimmannschaft.

Keeper Hilmar Gudmundsson glänzte mit seinen Paraden.

Keeper Hilmar Gudmundsson glänzte mit seinen Paraden.

Etwa 60 Sekunden später parierte Torwart Hilmar Gudmundsson den ersten Siebenmeter. Es sollte nicht der einzige an diesem Samstagabend in der Rundturnhalle bleiben. Der RSVE-Keeper hatte einen Sahnetag erwischt und ließ die Höchsten-Spieler nach seinen Glanztaten ein ums andere Mal verzweifeln.

Ihm und der Treffsicherheit der Siegener Akteure war es zu verdanken, dass die Führung zur Pause deutlich ausfiel. Nach einem Tor von Frieder Krause stand es 18:10, doch in den letzten Sekunden der ersten Hälfte fing sich das Sijaric-Team noch einen Gegentreffer. Nach der Pause knüpften die Siegener Jungs nahtlos an die gute Leistung an. Milos Grujicic und erneut Krause per Siebenmeter schraubten den Spielstand auf ein komfortables 21:13 hoch (35.). Dann stand erneut Gudmundsson im Mittelpunkt: Der Zerberus hielt spektakulär den nächsten Siebenmeter.

Bester Torschütze: Frieder Krause erzielte 10 Treffer im Spiel gegen Höchsten.

Bester Torschütze: Frieder Krause erzielte 10 Treffer im Spiel gegen Höchsten.

Davon profitiert der RSVE Siegen prompt. Denn Marcel Egger, Tim Kolb und Frieder Krause, der insgesamt 10 Tore beisteuerte, ließen mit ihren Treffer zum zwischenzeitlichen 26:17 keinen Zweifel mehr daran aufkommen, wer am Ende der Sieger sein sollte. Doch Höchsten konnte noch einmal auf fünf Tore Abstand verkürzen, als das Sijaric-Team etwas nachgelassen hatte. Aber gefährdet war der Heimerfolg des RSVE nie. Ein Treffer von Michel Sorg leitete den Siegener Schlussspurt ein, nach dem ein deutliches 36:26-Endergebnis stand.

RSVE Siegen; Tore: Frieder Krause (10/2), Tim Kolb (9), Alen Sijaric (4), Michel Sorg (4), Milos Grujicic (4/1), Mirza Sijaric (3), Marcel Egger (2).

Bericht: Jürgen Kirsch

RSVEsiegenHöchsten (3)

rsvesiegen01

RSVEsiegenHöchsten (2)

RSVESiegen (4)
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .