Polizei warnt vor Trickbetrügern mit falschen Goldringen

Das für Betrugsdelikte zuständige Siegener Kriminalkommissariat 2 warnt aktuell vor im Stadtgebiet aufhältigen Trickbetrügern

Kriminalpolizei(wS/ots) Siegen.Einer der Tatverdächtigen, ein in Deutschland wohnsitzloser 24-jähriger Osteuropäer, hatte am Mittwochmorgen in der Siegener Sankt Michael Straße einen 38-jährigen Siegener angesprochen und diesem gegenüber vorgegeben, soeben einen goldenen Ring gefunden zu haben. Anschließend bedrängte der Unbekannte den Siegener,  ihn mit in seine Wohnung zu nehmen, um dort einen Kaffee zu trinken. Der vollkommen zu Recht misstrauisch gewordene Siegener alarmierte jedoch stattdessen die Polizei, die bei dem Betrüger dann noch insgesamt neun „goldene“ Ringe aus Messing fand und beschlagnahmte. Trotz eines ihm von der Polizei erteilten Platzverweises sprach der 24-Jährige bereits kurze Zeit später im Bereich des Sieghütter Hauptwegs eine 62-jährige Siegenerin an und wollte auch dieser „goldene“  Ringe verkaufen bzw. von ihr einen Finderlohn für einen von ihm gefundenen Ring  erhalten. Der Trickbetrüger wurde nun der Wache zugeführt und befindet sich derzeit beim Kriminalkommissariat zwecks Vernehmung.

Die Polizei schließt nicht aus, dass sich noch weitere Mittäter des 24-Jährigen im Stadtgebiet aufhalten könnten. Vor der geschilderten Masche wird deshalb aktuell gewarnt. Die Polizei gibt zu bedenken, dass auf der Straße bei derartigen „Geschäften“ kein Schnäppchen zu machen ist. In vergleichbaren Fällen stellten sich die von den Tätern angebotenen „goldenen“ Ringe als im besten Fall Kaugummiautomatenqualität heraus.

.

Anzeige/Werbung – Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]

.