Dielfer Theatertage erweitert – Vorverkauf läuft

(wS/red) Wilnsdorf – In Südwestfalen gibt es eine Vielzahl an kultureller Angeboten – dennoch kann der Theaterverein „Die Laien“ auf mehrere Rekordjahre zurückblicken. Nachdem die Truppe der Hobby-Schauspieler viele Jahre lang auf verschiedenen Bühnen ihre Stücke darboten, entschloss man sich ab 2012 die Aufführungen auf einen zentralen Ort an einem Wochenende (Fr-So) zu konzentrieren.

DielfenerTheatertage

So entstanden die unter der Bezeichnung „Dielfer Theatertage“ mittlerweile zuschauerreichste Theaterveranstaltung im Siegerland. Was zunächst aufgrund der Lokalität (Adolf-Saenger-Halle in Niederdielfen) als risikoreiche Entscheidung schien, entpuppte sich als Zuschauermagnet; das Konzept ist aufgegangen.

„In unserem dritten Jahr unserer Veranstaltungsreihe, d.h. im Januar 2014 waren wir das erste Mal bei allen drei Aufführungen restlos ausverkauft. Über 1.200 Zuschauer haben unser letztes Stück gesehen. Aufgrund der großen Nachfrage haben wir uns dazu entschlossen, im vierten Jahr die „Dielfer Theatertage“ zu erweitern.“ so Peter Lepschy, 1. Vorsitzender des Vereins.

Ende Januar 2015 wird nun erstmals der Donnerstag als Aufführungstermin angeboten. Diese Erweiterung war nur aufgrund der freundlichen Unterstützung der Realschule möglich, die für „Die Laien“ am Freitag, den 30.01. keinen Schulsport durchführen wird. Im Gegenzug haben „Die Laien“ der Realschule ein vielfältiges Kompensationsangebot gemacht, aus dem sich die Realschule einen zwei-tägigen Workshop für ihre Theater-AG mit dem Regisseur der Laien, Martin Schmidt, ausgesucht hat. Auch zahlreiche Sportvereine, die normalerweise donnerstags in der Adolf-Sänger-Halle trainieren, zeigen sich sehr kooperativ.

Neben der Anzahl der Aufführungen ergänzen „Die Laien“ zudem auch ihr Angebot rund um die Vorstellungen. „Die „Dielfer Theatertage“ haben sich zu einem Event entwickelt. Deswegen gibt es dieses Mal neben der üblichen Bewirtung mit Wurst, Pizzaschnecken, Kuchen usw. auch Cocktails und Popcorn. Und damit wir allen Zuschauern ein optimales Theaterereignis bescheren, erweitern wir dieses Jahr auch die Tribüne für die Sitzplätze. Wir verwandeln eine schlichte Turnhalle in einen hübsch dekorierten Saal mit mehrstufiger Theaterbestuhlung“ freut sich Peter Lepschy.

Schauplatz der diesmaligen Komödie der „Laien“, ist eine Arztpraxis, die aufgrund der Schusseligkeit der Sprechstundenhilfe und vieler skurriler Patienten allmählich im totalen Chaos versinkt. Das Stück „Das Beste ist, wenn man nichts hat“ von Andreas Heck scheint auch diesmal ein Kassenschlager für „Die Laien“ zu werden – denn der Vorverkauf brummt.

Eintrittskarten für den Preis von 7 Euro (Kinder bis 14 Jahre: 3 Euro) für die Aufführungen am Donnertag, den 29., Freitag, den 30., und Samstag, den 31. Januar (jeweils Beginn 20.00 Uhr; Einlass 19.00 Uhr) sowie am Sonntag, den 01. Februar (Beginn um 16.00 Uhr; Einlass um 14.00) können bei der Metzgerei Schwunk in Rudersdorf, im Geschenkeladen „Amelie“ in Niederdielfen, im „Haus für Sicherheit“ in Kaan-Marienborn oder im Online-Shop auf der Homepage des Vereins (www.dielaien.de) erworben werden. Auch im Vorverkauf gibt es eine Neuerung: dieses Jahr gibt es Karten auch bei „Feuer und Feines“ in der Oberstadt in Siegen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .