Sportfreunde bejubeln ersten Heimsieg der Saison

Arnold Budimbu (li.) unterlief der fatale Fehler, der das Siegener Tor begünstigte. Mathias Hartwig (re.) liefert sich hier ein Laufduell mit dem Kölner. Fotos: Michael Handke

Arnold Budimbu (li.) unterlief der fatale Fehler, der das Sportfreunde-Tor begünstigte. Mathias Hartwig (re.) liefert sich hier ein Laufduell mit dem Kölner. Der Ex-Siegener Leon Binder beobachtet die Szene im Hintergrund. Fotos: Michael Handke

(wS/jk) Siegen – Kollektives Aufatmen im Leimbachstadion. Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen ist am Sonntagnachmittag vor 1.415 Zuschauern der erste Heimsieg der laufenden Saison gelungen, auch wenn dieser glücklicher Natur war. Nach einer mehrere Monate andauernden Negativserie hat die Mannschaft von Trainer Matthias Hagner einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und mit 1:0 (0:0) gegen die U 21 des 1. FC Köln gewonnen.

Bei nun fünf Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz hat sich die sportliche Situation der Krönchenstädter aber nur unwesentlich entschärft. „Doch das Erfolgserlebnis hilft uns enorm für die kommenden Aufgaben“, so Matthias Hagner. Ein Torgeschenk der jungen Kölner „Geißböcke“ ermöglichte es seinen Jungs den ersten Heim-Dreier einzufahren.

Ali Ibrahimaj erlöst seine Farben und erzielt hier das Tor des Tages.

Ali Ibrahimaj erlöst seine Farben und erzielt hier das Tor des Tages.

„Natürlich hatten wir das Glück auf unserer Seite“, verhehlte Hagner nicht. „Doch in der Vergangenheit hatten wir oft Pech oder waren einen Schritt zu spät. Diesmal haben wir uns ein paar Prozent mehr erarbeitet“, analysierte der 40-jährige Fußballtrainer. Der Ex-Profi lobte vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit seines Teams.

Das war auch seinem Pendant auf Kölner Seite, Stephan Engels, nicht entgangen Der Coach der „Geißböcke“ sprach der Sportfreunde-Elf ein Kompliment aus. „Sie haben aufopferungsvoll gekämpft und waren mit Leidenschaft dabei“, sagte er. Worte, die Balsam für die Siegener Seelen gewesen sein dürften. „So etwas zu hören, tut gut“, bedankte sich Hagner.

Untröstlich war hingegen der Kölner Arnold Budimbu, der den spielentscheidenden Fehler in der 77. Minute begangen hatte. Nach einem Querpass von Zouhair Bouadoud hatte der den Ball abgefangen, ließ sich die Kugel aber noch von Ali Ibrahimaj abjagen und der Siegener schlenzte das runde Leder ins lange Eck. Die Gastgeber führten überraschend.

Torwart Dominik Poremba war an diesem Sonntagnachmittag ein sicherer Rückhalt und blieb fehlerlos.

Torwart Dominik Poremba war an diesem Sonntagnachmittag ein sicherer Rückhalt und blieb fehlerlos.

Schon im ersten Durchgang unterlief Budimbu ein ähnlicher Fauxpas. Sein Rückpass landete statt beim eigenen Tormann Marcel Schuhen vor den Füßen von Bouadoud, der dieses „Geschenk“ aber nicht annahm und den Pfosten anvisierte (23.). Die spielerisch besseren Gäste aus der Domstadt, die mit dem Ex-Siegener Leon Binder antraten, verpassten derweil Chance um Chance.

So war es auch dem Sportfreunde-Keeper Dominik Poremba zu verdanken, dass der erste Heimsieg unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Schon nach zwei Minuten rettete der Zerberus gegen Marius Laux und verhinderte in der 28. Minute mit einer Glanzparade nach einem Schuss von Vojno Jesic den sicheren Rückstand.

Der fehlerfreie Poremba blieb auch nach einem Vojno-Freistoß (45.) Sieger und behielt seine „weiße Weste“ in der Schlussphase, als Kazuki Nagasawa frei vor ihm auftauchte. Beinahe hätten die Siegener da noch den Ausgleich bekommen. Das Auslassen der Chancen, die Mathias Hartwig und Bouadoud zuvor jeweils nach Kontern vergaben, wäre hier noch bestraft worden.

SFS - FC KOELN II (762)

SFS - FC KOELN II (736)

SFS - FC KOELN II (492)

SFS - FC KOELN II (314)

SFS - FC KOELN II (269)

SFS - FC KOELN II (114)

 

801 Gesamtansichten 3 Aufrufe heute