Südwestfalen schützt das Klima gemeinsam

(wS/red) Siegen/Lüdenscheid. Südwestfalen rückt beim Klimaschutz zusammen. Im Lüdenscheider Kreishaus trafen sich jetzt Vertreterinnen und Vertreter der fünf südwestfälischen Kreise, um in einem ersten Erfahrungsaustausch auszuloten, wie die Möglichkeiten einer engeren Zusam-menarbeit im Thema „Klimaschutz“ aussehen könnten.

Logo_Südwestfalen_Regionale_2013Im „KreisKlimaDialog Südwestfalen“ wurden zahlreiche erfolgreiche Projekte vorgestellt, die in den jeweiligen Nachbarkreisen ebenfalls umgesetzt werden könnten. Dazu zählten die „KlimaTour“ aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein, die „Thermocard“ im Rahmen der Ausstellung „Unser Haus spart Energie – ge-wusst wie“ aus dem Märkischen Kreis, der „Energieatlas“ aus dem Kreis Soest oder die Teil-nahme am European Energy Award (EEA) aus dem Hochsauerlandkreis.

Fazit des rund zweistündigen Gespräches war, dass eine gemeinsame Vorgehensweise in ver-schiedenen Themenbereichen wünschenswert ist. „Man muss das Rad nicht immer wieder neu erfinden“, so der Kommentar einer Teilnehmerin. Gerade in Fragen von Fördermittelbeantra-gung, Softwarebereitstellung oder gemeinsamen Projekten wie etwa zur Elektromobilität oder einer Klimaschutzwoche sind Synergieeffekte vorhanden. Die Zusammenarbeit und der Erfah-rungsaustausch sollen in loser Terminfolge fortgesetzt werden – darin waren sich alle Kreisver-treterinnen und –vertreter einig. Das nächste Treffen findet Anfang des kommenden Jahres in Soest statt.

.

Anzeige/Werbung – Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .