Jugendrotkreuz spendet Schattenspender für die Stadt Siegen

Teil einer Kampagne der Rotkreuz-Jugend

(wS/red) Siegen. Mit zunehmender Hitzebelastung durch den Klimawandel wachsen die gesundheitlichen Risiken. Um dem vorzubeugen, hat das Jugendrotkreuz (JRK) im Kreis Siegen-Wittgenstein der Stadt Siegen im Rahmen der Aktion „800 Bäume für Siegen“ einen Kastanienbaum gespendet. Dieser ziert ab dem Frühjahr nächsten Jahres die Grünanlage in Weidenau in der Nähe des DRK-Kreisverbandes in der Bismarckstraße. Die Urkunde für den Baum überreichte Frau Ihlenfeld von der Stadt Siegen jetzt an die Kreisjugendrotkreuzleiterin Melanie Graf und JRK-Mitglied Mike Neeb.

v.l.: Stadtmitarbeiterin Frau Ihlenfeld übergibt das Baumzertifikat an Melanie Graf und Maik Neeb vom Jugendrotkreuz (Foto: DRK)

v.l.: Stadtmitarbeiterin Frau Ihlenfeld übergibt das Baumzertifikat an Melanie Graf und Maik Neeb vom Jugendrotkreuz (Foto: DRK)

„Wer heute jung ist, muss noch sehr lange mit den Auswirkungen des Klimawandels leben. Bei dauerhaft steigenden Temperaturen erhöht sich das Risiko, an einem Hitzeschlag oder an Herz-Kreislauf-Schwäche zu erkranken. Ein Baum spendet den notwendigen Schatten, um die negativen Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit zu verringern“, sagt Melanie Graf.

Die Bepflanzung in Weidenau ist Teil der Jugendrotkreuz-Kampagne „Klimahelfer. Ändere was, bevor es das Klima tut“. Die Kampagne hat die humanitären Konsequenzen des Klimawandels zum Thema. Das Jugendrotkreuz fordert unter anderem mehr Trinkbrunnen und Schatten spendende Bäume an öffentlichen Plätzen, bessere Bildung zum Klimawandel und Gesetze zur Aufnahme von Klimaflüchtlingen.
Mehr Informationen zur Kampagne unter www.mein-jrk.de/klimahelfer.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]