SIEGENIA überreicht Scheck in Höhe von 2.700 Euro für den Deutschen Kinderschutzbund

(wS/SIEGENIA) Große Freude herrschte heute beim Deutschen Kinderschutzbund Siegen-Wittgenstein: Die Auszubildenden von SIEGENIA überreichten den Verantwortlichen des Kreisverbands einen Scheck in Höhe von 2.700 Euro. Rund die Hälfte des Spendenbetrags geht zurück auf die diesjährige Verkaufsaktion der Azubis, bei der die Mitarbeiter die im Unternehmen eingetroffenen Weihnachtsgeschenke zu günstigen Preisen erstehen konnten. Der eingenommene Betrag wurde von der Unternehmensleitung auf insgesamt 2.700 Euro aufgestockt.

Bereits im Dezember hatte SIEGENIA Hilfsorganisationen aus dem Siegerland sowie an den Firmenstandorten in Hermeskeil und Velbert mit einem weit mehr als fünfstelligen Betrag unterstützt. Im Zuge der Jubiläumsfeierlichkeiten hatte das Unternehmen seine Kunden um finanzielle Zuwendungen anstelle von Geschenken gebeten und den Gesamtbetrag anschließend auf insgesamt mehr als 73.000 Euro verdoppelt.

Das vielseitige Angebot unterstützt

Mit der Spende an den Deutschen Kinderschutzbund unterstreicht SIEGENIA erneut, dass das Engagement für hilfsbedürftige Menschen aus der Region eine lange Tradition hat. Den erhaltenen Betrag will der Kreisverband Siegen-Wittgenstein für sein vielfältiges Angebot einsetzen, das Kinder und Jugendliche aller sozialen Schichten stark macht. Die Angebotspalette reicht von Konzentrations- und Verhaltenstrainings über die Hausaufgabenbetreuung bis zur Einrichtung einer Hotline für junge Menschen, die eine Anlaufstelle für ihre Sorgen und Probleme benötigen.

Siegenia

Freude über die großzügige Spende von SIEGENIA (v.l.): Marc Philipp Theis, Auszubildender bei SIEGENIA, Michelle Christin Müller, Personalwesen, Beate Jakob, 2. Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbunds Siegen-Wittgenstein, Ingrid Freter, 1.Vorsitzende, Anja Steuber und Alissa Neff, Auszubildende bei SIEGENIA.