Verbandsgemeindefeuerwehr Kirchen startet erweiterte Grundausbildung

(wS/red) Kirchen – Am vergangenen Freitag wurde durch den Wehrleiter der Verbandsgemeindefeuerwehr Kirchen, Christian Baldus, der erste Lehrgang zur Ausbildung des „Truppmann Zwei“ Moduls im Kirchener Feuerwehrhaus offiziell eröffnet.

Die von der Verbandsgemeindefeuerwehr angebotene Ausbildung auf Ebene der Verbandsgemeinde ist im Kreis Altenkirchen einmalig. Alle Teilnehmer der einzelnen Löschzüge haben Grundkenntnisse der Feuerwehrarbeit innerhalb der bereits abgeschlossenen Grundausbildung erlernt, um weiterführende Lehrgänge besuchen zu können sieht das Ausbildungskonzept des Landes eine weitere Ausbildung zur Vertiefung der erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten vor.

Leiter Ausbildungsteam Stellv. Wehrleiter Thomas Wickler 2. von links, Wehrleiter Christian Baldus 4. von links und das Ausbildungsteam begrüßen die 23 Teilnehmer der Ausbildung im Feuerwehrhaus Kirchen. (Foto: Feuerwehr VG Kirchen)

Leiter Ausbildungsteam Stellv. Wehrleiter Thomas Wickler 2. von links, Wehrleiter Christian Baldus 4. von links und das Ausbildungsteam begrüßen die 23 Teilnehmer der Ausbildung im Feuerwehrhaus Kirchen. (Foto: Feuerwehr VG Kirchen)

Die Ausbildungsinhalte der „Truppmann Zwei“ Ausbildung ist so ausgelegt, dass die Teilnehmer die erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in ihrer Einheit bzw. in ihrer Verbandsgemeinde kennenlernen. Das Konzept des Landes sieht vor, dass die Ausbildung normalerweise in den eigenen Einheiten erfolgen soll, insbesondere für kleinere Löschzüge die nicht über Sonderausstattung, wie z.B. Gerät zur Technischen Hilfe verfügen, können dieses Themengebiet nur schwierig ausbilden. Aus diesem Grund wurde sich entschieden einen Arbeitskreis Ausbildung „Truppmann Zwei“ unter der Leitung des Stellv. Wehrleiters Thomas Wickler (Friesenhagen) zu gründen um so die geforderten Ausbildungsinhalte in einem Ausbildungskonzept zu sammeln, Ausbilder der einzelnen Löschzüge zu nennen und somit den Teilnehmern die Möglichkeit gibt die geforderten Ausbildungsinhalte innerhalb von maximal zwei Jahren zu erlernen und dann mit einem Praxistag abzuschließen.

Allerdings wird ein großer Teil der Ausbildung auch weiterhin bei den einzelnen Löschzügen unter der Verantwortung der jeweiligen Wehrführer durchgeführt und durch entsprechend geschulte Ausbilder ausgebildet. Jeder Teilnehmer erhielt durch die Verbandsgemeinde ein persönliches Ausbildungsheft worin alle Themengebiete und Ausbildungsinhalte dargestellt sind, in diesem durch Steffen Kappes (Brachbach) erstellten Ausbildungsheft werden die vermittelten Inhalte durch den Wehrführer und den entsprechenden Ausbilder bestätigt.

Jeder Teilnehmer der Ausbildung hat nun die Möglichkeit bei anderen Löschzügen innerhalb der Verbandsgemeinde Kirchen an Ausbildungen teilzunehmen. Auf der neuen Internetpräsenz (wir berichteten) unter www.vg-feuerwehr-kirchen.de haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich innerhalb eines geschützten Bereiches für eine Ausbildung bei anderem Löschzug anzumelden, sich über Ausbilder oder viele andere Infos der Ausbildung zu informieren. Spezielle Themenbereiche wie z.B, Rechtskunde und Hygiene werden auf einer zentralen Ausbildungsveranstaltung unterrichtet.

Während der Eröffnungsveranstaltung begrüßt Wehrleiter Christian Baldus die ersten 23 Absolventen der Ausbildung und bedankt sich bei dem Ausbildungsteam unter der Leitung von Thomas Wickler sowie Steffen Kappes für die Erstellung des Ausbildungsheftes. Im Anschluss gab Wehrleiter Baldus den anwesenden Teilnehmern noch einen Überblick über ihre Verbandsgemeinde Kirchen, der für später geplante Ausbildungstermin Chemie wurde aufgrund der Unwetterwarnungen nicht durchgeführt und auf einen anderen Zeitpunkt verschoben.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .