Zahlreiche Raser im Kreisgebiet unterwegs

(wS/ots) Siegen-Wittgenstein – In Bad Berleburg auf der Weidenhäuser Straße wurden jetzt bei einer polizeilichen Geschwindigkeitskontrolle zwei Fahrzeugführer – darunter ein Kradfahrer – mit derart überhöhter Geschwindigkeit gemessen, dass ihnen nun neben einem saftigen Bußgeld und Punkten in Flensburg auch noch ein mehrwöchiges Fahrverbot droht. Der schnellste Raser wurde mit 88 km/h gemessen, erlaubt ist an dieser Stelle, in geschlossener Ortschaft, hingegen nur eine Geschwindigkeit von 50 km/h.

Drei Fahrzeugführer (2 x PKW, 1 Krad) ereilte in Kreuztal an einer Geschwindigkeitskontrollstelle auf der HTS in Fahrtrichtung Olpe das gleiche Schicksal. Auch diesen Rasern drohen nun ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein bitterer Griff ins Portemonnaie. Der schnellste Raser hatte übrigens auf der HTS 147 km/h auf dem Tacho. Erlaubt im Bereich der Kontrollstelle waren hingegen nur 80 km/h.

Archivbild: Hercher

Archivbild: Hercher

Da zu schnelles Fahren nach wie vor der Killer Nummer 1 auf unseren Straßen ist, rät die Polizei zu entsprechend vorsichtiger und vorausschauender Fahrweise. Die Verkehrsexperten der Kreispolizeibehörde geben zu bedenken, dass bereits 15 km/h mehr oder weniger über Tod oder Leben entscheiden können: Bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 65 km/h sterben 8 von 10 angefahrenen Fußgängern. Bei 50 km/h überleben 8 von 10.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .