Land NRW treibt Kita-Ausbau voran

Über 1,4 Mio. Euro stehen für das Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein bereit

(wS/red) Siegen / Bad Berleburg 27.03.2016 | Die nordrhein-westfälische Landesregierung treibt den Ausbau von Plätzen im Ü3-Bereich weiter voran. Familienministerin Christina Kampmann (SPD) kündigte heute an, 100 Millionen Euro im Rahmen eines Investitionsprogramms zur Verfügung zu stellen.

SPD_LogoAlle Jugendämter in NRW haben damit die Möglichkeit, Fördermittel für die Schaffung neuer Kindergartenplätze zu beantragen. „Das sind gute Nachrichten auch für das Siegerland und Wittgenstein.

Wir können das Angebot für die Kinder und Eltern damit noch weiter ausbauen“, erklären die heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Tanja Wagener und Falk Heinrichs.

In das Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein werden insgesamt über 1,4 Mio. Euro aus diesem Investitionsprogramm fließen. Davon entfallen 928.224 Euro auf den Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Siegen-Wittgenstein (alle Kommunen außer der Stadt Siegen) sowie 532.954,10 Euro auf die Stadt Siegen, die über ein eigenes Jugendamt verfügt.

„Die SPD-geführte rot-grüne Regierungskoalition trägt damit dem gestiegenen Bedarf Rechnung, der durch eine positive demographische Entwicklung, aber auch durch den Zuzug von Flüchtlingen und die zu erwartende Anmeldung von Flüchtlingskindern entstanden ist und noch weiter entstehen wird. Das sind wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Städte und Gemeinden und der hier lebenden Kinder und ihrer Eltern. Auch ist es ein weiterer Beleg für unsere Politik: Wir in Nordrhein-Westfalen lassen kein Kind zurück“, betonen Heinrichs und Wagener abschließend.

Anzeige /
Werbung buchen /Ereignis melden

Kredit auch in schweren Zeiten