Junge Union Kreuztal besucht die Jugendfeuerwehr der Stadt Kreuztal

„Danke für das tolle Engagement“

(wS/red) Kreuztal 12.10.2016 | Im Rahmen ihrer Ehrenamtskampagne besuchte die Junge Union Kreuztal die Jugendfeuerwehr der Stadt Kreuztal, um sich zu informieren, aber vor allem um ihre Dankbarkeit für das Engagement der jungen Leute zu zeigen. „Wir können wirklich sehr stolz sein, eine so gut organisierte und ausgestattete Jugendfeuerwehr zu haben“, so JU-Vorsitzender Julian Siebel.

Insgesamt umfasst die Jugendfeuerwehr 83 Mitglieder, die in drei Altersgruppen eingeteilt sind (10-12, 13-15 und 15-18 Jahre). „Auch wir müssen uns darum bemühen, neue Leute für die Feuerwehr zu gewinnen, um den personellen Bedarf zu decken“, erklärt Florian Reh, Stadtjugendfeuerwehrwart der Stadt Kreuztal. Aus diesen Gründen geht die Feuerwehr in Kreuztal neue Wege und nimmt an einem Pilotprojekt teil, bei dem bereits 16-Jährige an Einsätzen teilnehmen können, wenn auch außerhalb der so genannten „Gefahrenzone“. Auch die Altersgrenze nach oben wurde angehoben. Konnten aktive Feuerwehrleute früher bis 60 Jahren im Dienst bleibe, so können solange aktiv dabei sein, wie es ihre Gesundheit zulässt. Durch diese Maßnahmen konnte die Feuerwehr Kreuztal bereits 19 aktive Kräfte aus den Reihen der Jugendfeuerwehr hinzugewinnen und 10 weitere konnten wegen der wegfallenden Altersgrenze dabei bleiben.

Jugendfeuerwehr Kreuztal. Foto: Jungen Union Kreuztal

Jugendfeuerwehr Kreuztal. Foto: Jungen Union Kreuztal

Die Maßnahmen sind notwendig, denn insgesamt fehlen der Feuerwehr bis zu 70 aktive Kräfte. „Gut, dass die Feuerwehr Kreuztal hier neue Wege geht, um Menschen für die Truppe zu begeistern.“ Viele weitere Maßnahmen (neuere Technik mit weniger Personalbedarf, Mitgliederkampagnen) werden nun gestartet, um das Problem der Mitgliedergewinnung der Feuerwehren in ganz NRW anzugehen.

Im Anschluss an die Diskussion konnte die JU einer Übung der Jugendfeuerwehr beiwohnen. Die Mitglieder der Jungen Union waren sehr beeindruckt von der Leistung. „Uns ist sehr eindrucksvoll bewiesen worden, wie gut schon die jungen Leute trainiert sind. Gut, dass wir eine so toll ausgestattete Jugendfeuerwehr haben. Damit ist unser Nachwuchs gut vorbereitet.“ Siebel bedankte sich anschließend nicht nur für die Möglichkeit der Übung beizuwohnen, sondern auch für das tolle Engagement der Jugendfeuerwehr.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]