Drei Judofreunde auf Podestplatz

Xaver Stausberg, Simon Dietewich und Matthias von der Wippel-Feld für Westdeutsche qualifiziert. Hinter der Teilnahme von v.d. Wippel-Feld steht dickes Fragezeichen

(wS/red) Siegen/Lippetal 03.11.2016 | Das waren erfolgreiche Bezirkseinzelmeisterschaften der Männer und Frauen für die Judofreunde Siegen in Lippetal. Alle drei Athleten schafften den Sprung aufs Treppchen und qualifizierten sich somit für die Westdeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Bochum. Silber holte sich Matthias von der Wippel-Feld, Bronze ging an Xaver Stausberg und Simon Dietewich, die beide bis 81 kg starteten.

Dreimal 81 kg aus Siegener Sicht - Xaver Stausberg (li.) und Simon Dietewich (re.) konnten sich durchsetzen. Sie gewannen beide Bronze und sind für die Westmeisterschaften qualifiziert. Lediglich Thomas Paul (Bildmitte/JV Siegerland) hatte das Nachsehen und ging leer aus. Er unterlag Xaver Stausberg im kleinen Finale. Foto: Judofreunde Siegen-Lindenberg

Dreimal 81 kg aus Siegener Sicht – Xaver Stausberg (li.) und Simon Dietewich (re.) konnten sich durchsetzen.
Sie gewannen beide Bronze und sind für die Westmeisterschaften qualifiziert. Lediglich Thomas Paul (Bildmitte/JV Siegerland)
hatte das Nachsehen und ging leer aus. Er unterlag Xaver Stausberg im kleinen Finale. Foto: Judofreunde Siegen-Lindenberg

Den Anfang macht Matthias von der Wippel-Feld in der Gewichtsklasse  bis 60 kg. Seine Auftaktbegegnung gewinnt er vorzeitig mit einer Schultertechnik. Auch die nächste beiden Begegnungen gehen schnell auf sein Konto Auf im Finalkampf sah  es zunächst gut aus für Feld, doch nach eigener Führung, musste er sich gegen Johann Ott nicht nur geschlagen geben, wegen einer Fingerverletzung die er sich hier zuzog ist die Teilnahme bei der Westdeutschen Meisterschaft mehr als fraglich

In der Gewichtsklasse bis 81 kg standen mit Simon Dietewich, Xaver Stausberg (beide Judofreunde)und Thomas Paul von der JV Siegerland gleich drei heimische Athleten auf der Matte. Simon kommt mit zwei schnellen Siegen durch Schulterwurf und einer Fußtechnik gut in den Wettkampf.  Doch in der nächsten Begegnung muss er sich gegen den späteren Sieger im Bodenkampf geschlagen geben. Unbeeindruckt davon nutzt er im kleinen Finale die Chance auf Bronze und siegt mit Sumi-gaeshi. Xaver Stausberg startet ebenfalls mit einem vorzeitigen Sieg durch seine Spezialtechnik Ko-soto-gake. In Runde zwei hingegen kassierte er vorzeitig durch eine Fußtechnik eine Niederlage. Auch er kämpft sich in der Trostrunde bis ins kleine Finale und gewinnt da gegen seinen JKG Siegerland Mannschaftskollegen Thomas Paul mit einer gut platzierten Kontertechnik. Für Paul bedeutete dass nach einer Auftaktniederlage und zwei Siegen in der Hoffnungsrunde bis ins keine Finale Platz fünf.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="28"]