Sieben junge Menschen erlernen einen Beruf im Öffentlichen Dienst

Ausbildung im Wilnsdorfer Rathaus gefragt

(wS/red) Wilnsdorf 10.08.2017 Mit Nick-Luca Froese, Maximilian Heimann und Julia Lewandrowski bildet die Gemeinde Wilnsdorf mittlerweile sieben junge Menschen aus. Die drei Neuzugänge haben am 1. August ihre Ausbildung begonnen, und jeder von ihnen erlernt einen anderen Beruf: Nick-Luca Froese lässt sich zum Fachinformatiker für Systemintegration ausbilden, Maximilian Heimann will Straßenwärter werden und die Wilnsdorferin Julia Lewandrowski hat sich für den Beruf der Verwaltungsfachangestellten entschieden. Letztgenannten Ausbildungsberuf erlernen noch drei weitere Auszubildende, am Klärwerk in Niederdielfen wird eine Fachkraft für Abwassertechnik ausgebildet.

v.l.n.r. Nick-Luca Froese, Maximilian Heimann, Manuel Oßa, Julia Lewandrowski, Bürgermeisterin Christa Schuppler, Jannik Blöcher, Robert Beul, Laura Meier, Ausbildungsleiter Henning Ax (die Auszubildende Saskia Freitag fehlt auf dem Foto). Foto: Gemeinde Wilnsdorf

Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler freut sich, dass die Kommune ihr Engagement in Sachen Ausbildung weiter ausbaut. „Wir wollen jungen Menschen berufliche Chancen eröffnen, aber natürlich auch im eigenen Interesse geeignete Nachwuchskräfte für unser Haus ausbilden“, so Schuppler. Bei gutem Abschluss winkt die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis, zuletzt geschehen bei der Verwaltungsfachangestellten Laura Meier, die nach erfolgreicher Abschlussprüfung jetzt für die Gemeinde Wilnsdorf im Bereich Sitzungsdienst und Wahlen tätig ist.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier