Eingangsklasse für Hauptschule Wilnsdorf

Achtzehnte Anmeldung eingegangen

(wS/red) Wilnsdorf 28.04.2018 | Die Hauptschule der Gemeinde Wilnsdorf wird im kommenden Schuljahr eine Eingangsklasse bilden können. Vor wenigen Tagen nahm die Schule die achtzehnte Anmeldung fürs Schuljahr 2018/19 entgegen und erreichte damit die gesetzliche Mindestgröße für eine Hauptschulklasse. Vorab hatte die Gemeinde Wilnsdorf bereits erfolgreich eine Sondergenehmigung für die Bildung einer Eingangsklasse beantragt, weil sich während des Anmeldeverfahrens im März nur sechzehn Schülerinnen und Schüler an der Rudersdorfer Schule angemeldet hatten.

Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler und die kommissarische Schulleiterin Brigitte Johannes freuen sich über die guten Nachrichten. In der Gemeinde Wilnsdorf gäbe es den Bedarf nach einer Hauptschule, betonen beide. „Einige Schüler anderer weiterführenden Schulen entscheiden sich noch während der Orientierungsphase im fünften und sechsten Schuljahr für einen Wechsel an unsere Hauptschule“, weiß Bürgermeisterin Christa Schuppler zu berichten. Schulleiterin Brigitte Johannes liefert die Zahlen: „Spätestens im siebten Schuljahr arbeiten wir mit zwei Parallelklassen, weil so viele Schüler zu uns gekommen sind, und auch andere Jahrgänge verzeichnen kontinuierlichen Zuwachs.“

Die Hauptschule der Gemeinde Wilnsdorf wird im kommenden Schuljahr eine Eingangsklasse bilden können, so teilte Bürgermeisterin Christa Schuppler mit. (Archivbild: Kay-Helge Hercher)

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier