B54: Sperrung der Talbrücke Eintracht – Notverstärkung

(wS/red) Siegen 11.07.2018 | Wie Straßen.NRW, Regionalniederlassung Südwestfalen in Netphen mitteilt, starten die umfangreichen Arbeiten zur statischen Verstärkung der Talbrücke Eintracht, Anschlussstelle zur B62 (HTS) in Siegen-Eintracht, ab der nächsten Woche. Zu diesem Zweck wird ab Montag (16.07.) zuerst die Auffahrt zur HTS in Richtung Eiserfeld und ab Freitag (20.07.) das gesamte Brückenbauwerk für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Im Bereich der Widerlager steht dem Verkehr auf der HTS während der Bautätigkeiten nur eine Fahrspur je Richtung zur Verfügung, um den Materialtransport und die Rettungsmöglichkeit über die vorhanden Einstiegsöffnungen unter der Brücke in bzw. aus den Brückenhohlkörpern zu ermöglichen. Zudem wird für den kompletten Bauzeitraum die Zufahrt zum P+R Parkplatz an der Koblenzer Str. aus Richtung Eiserfeld nicht möglich sein und es ist mit verkehrlichen Einschränkungen auf der B62 (HTS) und im Bereich des Stumme-Loch-Wegs zu rechnen.

Symbolfoto: Kay-Helge Hercher

Die Bauzeit für die Verstärkungsmaßnahme beträgt nach Angaben von Strassen.NRW ca. ein Jahr. Begonnen wird die 6,4 Mio € teure Maßnahme mit umfassenden Detektierungen zur Lagebestimmung der vorhandenen Spannstahlglieder und Bewehrung, die im Rahmen der Arbeiten nicht oder nur in einem geringen Maße beschädigt werden dürfen. Insgesamt müssen ca. 660 Kernbohrungen hergestellt, 800 m Entwässerungsrohleitung neu verlegt, 65 t Spannstahl und 35 t Betonstahl eingebaut, 19.000 Verbundanker eingeklebt, von denen rund 13.000 Stk. in zuvor durch Höchstdruckwasserstrahlen hergestellte Nuten in der Hohlkastenbodenplatte einzubauen sind und 250 Stabspannglieder montiert werden. Ein Großteil der Arbeiten findet im Inneren der ein- bis dreizelligen Hohlkastenbrücke statt.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier