Polizei Olpe: Trunkenheitsfahrt / Verkehrsunfall unter Alkohol / Brandstiftung

(wS/ots) Olpe 12.07.2020 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 12.07.2020

Olpe / Drolshagen / Wenden

Streitigkeiten in der Franziskanerpassage

Olpe- Am Freitag um 20:15 Uhr wurde die Polizei zur Franziskanerpassage in Olpe gerufen. Dort war ein 17-jähriger Jugendlicher mit Migrationshintergrund mit Passanten und Gästen der ansässigen Lokalitäten in Streit geraten, nachdem er mehrfach recht zügig mit einem Fahrrad durch die Fußgängerzone gefahren sein soll. Es kam in der Folge zu leichten, körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den Parteien, wobei wechselseitig Provokationen, auch mit Hinweis auf die jeweilige ethnische Herkunft des Gegenübers, ausgesprochen wurden.

Der 17-jährige soll zwischenzeitlich die Personen mit einem Messer bedroht haben, was dieser jedoch bestreitet. Vor Ort wurde kein Messer gefunden.

Der Jugendliche und zwei Männer (62 und 55 Jahre alt) wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt, verzichteten jedoch auf eine sofortige medizinische Behandlung. Das mitgeführte Fahrrad der Person wurde zur Überprüfung der Eigentumsverhältnisse sichergestellt.

Trunkenheitsfahrt

Rothemühle- Am frühen Samstagmorgen wurde auf der Kölner Str. in Rothemühle der 16-jährige Fahrer eines Motorrollers überprüft. Da er deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und eine entsprechende Anzeige gefertigt.

Sachbeschädigungen / Brandstiftung im Bereich eines ehemaligen Fabrikgebäudes und des alten Bahnhofs in Olpe

Olpe- Am Sonntagmorgen um 01:19 Uhr wurden mehrere Jugendliche durch Passanten auf dem Gelände eines ehemaligen Industriebetriebs in der Olper Finkenstr. beobachtet, die sich maskiert und mit Baseballschlägern ausgerüstet auf dem Gelände befanden. Bei Eintreffen der Polizei wurden Personen im ehemaligen Bürogebäude und auf dem Dach wahrgenommen. Die Kräfte umstellten zunächst das Gelände und begannen mit umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen.

Während dieser Maßnahmen bemerkten die eingesetzten Beamten gegen 02:55 Uhr aus dem aus dem in der Nähe befindlichen alten Bahnhofkomplex eine Rauchentwicklung samt einer eingeschlagenen Scheibe.

Der Entstehungsbrand konnte durch die verständigte Feuerwehr rasch gelöscht werden, Personen waren dort – wie sich entgegen erster Befürchtungen herausstellte – zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Im weiteren Einsatzverlauf konnten im Kellerbereich des verwinkelten Industriekomplexes zwei Jugendliche gestellt werden, welche anschl. den Erziehungsberechtigten übergeben werden.

Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an, weitere Auskünfte können nicht erteilt wurden.

Lennestadt / Kirchhundem

Verkehrsunfall mit Trunkenheit und einem Verletzten

Grevenbrück- Am Samstag um 00:01 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein möglicherweise betrunkener 18-jähriger Pkw-Fahrer von einer Tankstelle in Grevenbrück mit sehr hoher Geschwindigkeit losgefahren war.

Noch während eine Streifenwagenbesatzung diesbezüglich auf der Anfahrt zum Einsatzort war, ereignete sich kurze Zeit später in Elspe auf der Bielefelder Str. ein Verkehrsunfall mit dem benannten Fahrzeug.

Der Versuch des jungen Mannes, nach links in die Karl-May-Str einzubiegen, hatte zu einem Überschlag des Fahrzeugs geführt und zum Aufprall gegen ein an der Einmündung gelegenen Eckhaus. Er verletzte sich dabei leicht, seine beiden Mitfahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Da der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro.

Attendorn / Finnentrop

Trunkenheitsfahrt

Heggen- Am Samstag gegen 00:05 Uhr wurde auf der Attendorner Str. in Heggen ein 22-jähriger Pkw-Fahrer überprüft. Da er unter Alkoholeinfluss stand wurde auf der Polizeiwache eine Atemalkoholanalyse durchgeführt. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot und ein Bußgeldverfahren.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier