BSV: Präsenzunterricht ist möglich

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 21.01.2021 | Mit Beschluss der Kultusministerkonferenz entschied sich die Landesregierung dazu, die Schulen zunächst bis zum 31.1 und nun bis zum 14.2 komplett zu schließen.

„Die BSV Siegen-Wittgenstein hält das für einen großen Fehler.“, sagt Bezirksschülersprecher Jost Hoffmann, „insbesonders für jüngere Stufen und für Abschlussklassen ist Präsenzunterricht zwingend erforderlich.“
Die BSV sehe starke Probleme bei fehlenden sozialen Komponenten, für viele Schülerinnen und Schüler sei der Austausch mit Gleichaltrigen essenziell. Die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Q-Phase und der Abschlussklassen bräuchten Präsenzunterricht um Stoff zu wiederholen und direkt mit der Lehrkraft zu interagieren, das Entfallen von direktem, zwischenmenschlichem Kontakt habe einen negativen Einfluss auf das Lernen.

Daher spreche sich die BSV Siegen-Wittgenstein für Hybridunterricht aus. „Mindestens die Jahrgangsstufe 5 und die Abschlussklassen müssen die Schule regelmäßig besuchen können.“, stellt Jost Hoffmann fest.


„Das ist bei dem aktuellen Infektionsgeschehen auf jeden Fall machbar.“, meint BSV-Vorstandsmitglied Leopold Schlüter. Durch Mindestabstand, Maskenpflicht und das klare Trennen von Stufen, bzw. Klassen am Schulhof und im Gebäude ließe sich die Infektionsgefahr draßtisch reduzieren. Wichtig sei hier auch Infektionsschutz an der Bushaltestelle, am Bahnsteig und allgemein im ÖPNV zu leisten, hier sehe die BSV mitunter die größte Infektionsgefahr.

Die BSV begrüßt hingegen, dass die Landesregierung allen Schülerinnen und Schülern, mit Außnahme derer, die einen Abschluss erhalten, die Versetzung ermöglicht. „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung“, kommentiert der Bezirksschülersprecher.

Es gelte dennoch, weiter mit den verschiedenen Gruppen im Diskurs zu bleiben, die Meinungen von Schülern, Lehrern und Eltern seien in dieser angespannten Lage wichtig.
Die aktuelle Schulschließung stelle im Vergleich zu März kaum Fortschritte dar, „zu Belastung aller Beteiligten.“ Die BSV hofft auf ein baldiges Ende der allgemeinen Schulschließung, „denn Präsenzunterricht ist möglich und auch notwedig“, so Jost Hoffmann.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier