Kunstrasen-Sanierung für Trupbacher Sportplatz fertiggestellt

(wS/Si) Siegen-Trupbach 22.06.2021 | „Neues Grün“ für Trupbacher Sportplatz fertig verlegt

Mit dem Aufstellen der neuen Fußballtore wurden jetzt die Sanierungsarbeiten an der Bezirkssportanlage Siegen West des Turn- und Sportvereins Siegen beendet. Zum Abschluss der Bauarbeiten machten sich Bürgermeister Steffen Mues und Martin Wagner, Leiter der städtischen Sport- und Bäderabteilung, ein Bild vom frisch sanierten Kunstrasenplatz.

Die umfangreiche Sanierung des etwa 8.000 Quadratmeter großen Spielfeldes auf der Trupbacher Scheid hat rund vier Wochen in Anspruch genommen. „Alles ist planmäßig verlaufen“, sagte Martin Wagner bei der Begehung des neuverlegten Kunstrasens. Auch Bürgermeister Steffen Mues zeigte sich vom Ergebnis überzeugt: „Was wir hier sehen, ist ein topmoderner Kunstrasenplatz. Ich möchte dem Turn- und Sportverein Siegen im Namen der Stadt meinen Dank aussprechen.“

Der Verein hat die Baumaßnahme mit mehr als 32.000 Euro aus Spenden- und Sponsorengeldern unterstützt. „Die Beteiligung des Vereins an den Gesamtkosten von rund 180.000 Euro leistete einen großen Beitrag, die Sanierung des Kunstrasens zu stemmen und den Sportplatz in einem neuen, wasserfesten Grün erstrahlen zu lassen“, so Mues abschließend.

Bei der Begehung des neuen Kunstrasens auf dem Trupbacher Sportplatz: (v.l.) Bürgermeister Steffen Mues, Martin Wagner, Leiter der städtischen Sport- und Bäderabteilung, Steffen Weber, 1. Vorsitzendes des TSV Siegen, und Oliver Jenke, zuständig für Projektbetreuung der Sportplätze bei der Stadt Siegen. (Foto: Stadt Siegen)

Der alte Kunstrasen aus dem Jahr 2007 war in die Jahre gekommen und wies deutliche Abnutzungspuren und offene Nahtstellen auf. Häufig bespielte Flächen wie die Torbereiche waren besonders betroffen. „Um das Spielfeld künftig zu schonen, möchten wir etwa den Anstoß- und den Elfmeterpunkt immer erst kurzfristig vor einer Benutzung auftragen“, sagte Steffen Weber, 1. Vorsitzende des TSV Siegen.

Wie bei der Sanierung des Sportplatzes vor rund 14 Jahren wurde auch dieses Mal wieder Quarzsand mit auf den ausgewechselten Kunstrasen aufgetragen. Anders als 2007 wurde aber kein Gummigranulat hinzugefügt, sondern auf umweltfreundliches Material aus Kork gesetzt. Auch die schwarze Elastikschicht unterhalb des Spielfeldes wurde an einigen Stellen ausgebessert, um ein gelenkschonendes Spielen auf einem ebenen Untergrund zu ermöglichen. Die umlaufenden Entwässerungsrinnen wurden stellenweise erneuert, sodass das Regenwasser ohne Hindernis vom Spielfeld abfließen kann.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier