Zahlreiche Aktionen von Jugendlichen zum Welt-Aids-Tag 2011

wS/ksw    Siegen Wittgenstein  – Ganz im Zeichen der roten Schleife, dem Symbol für Solidarität mit HIV-Positiven, standen die Aktionen der Jugendlichen und Mitarbeiter aus dem Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Kreis Siegen-Wittgenstein.  „Wir haben bei der Planung der Aktionen zum diesjährigen Welt-Aids-Tag eine gro*e Unterstützung erfahren“, sagt Katrin Bamberger von der Aidsberatung des Kreises, die auch Mitglied des Arbeitskreises AIDS ist: „So war es möglich, an den unterschiedlichsten Orten im Kreisgebiet mit dem Thema HIV und AIDS präsent zu sein.

Diskriminierung, Ausgrenzung, drohender Verlust des Arbeitsplatzes – eine HIV-Infektion ist für die Betroffenen und deren Umfeld ein tiefer Einschnitt ins Leben. In der heutigen Zeit rückt das Thema HIV und AIDS immer mehr in den Hintergrund und doch darf man nicht vergessen, dass es Jeden und Jede treffen kann. Und jeder und jede kann dazu beitragen, dass wir „Positiv zusammen leben können“, egal ob HIV-positiv oder HIV-negativ. Der Welt-Aids-Tag, der jedes Jahr am 1. Dezember stattfindet, soll daran erinnern.

Jugendliche des Hilchenbacher Jugendtreffs „Next Generation“ waren in diesem Jahr mit selbst gebackenen Hefeschleifen, im nahe gelegenen Zentrum „on Tour“. In Bad Berleburg hat die Stadtjugendpflege selbst gebastelte rote Schleifen mit Botschaften und Informationen zu HIV und AIDS an den Bäumen in der Poststra*e angebracht. Die Jugendpflege Wilnsdorf präsentierte mit Plakaten die diesjährige Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung „Positiv zusammen leben. Aber sicher“.

Im Berufskolleg AHS wurde der Welt-Aids-Tag ebenfalls thematisiert. Statt „Erziehungswissenschaften“ stand das Frage- und Antwortspiel „Der gro*e Preis“ auf dem Stundenplan, bei dem Wissen zu HIV/Aids, sexuell übertragbare Infektionen, zu Verhütung und Schutzmöglichkeiten vermittelt wurde.

An der Universität Siegen organisierten die Referate des Studierendenparlaments „Gay@uni“ und „Gender“ einen Informationsstand zum Thema HIV und AIDS. Dabei wurde ebenfalls mit einem Quiz das Wissen der Studenten getestet und zugleich auf Schutzmöglichkeiten und Übertragungswege aufmerksam gemacht. Gianna Herber war begeistert „Es hat richtig Spa* gemacht.“ Aufgrund der guten Resonanz ist auch im nächsten Jahr wieder ein Informationsstand geplant.

Im Sozialhäuschen auf dem Siegener Weihnachtsmarkt präsentierten sich die Mitglieder des Arbeitkreises Aids (Aidsberatung des Kreises Siegen-Wittgenstein, AIDS-Hilfe Siegen, Herzenslust-Projekt der Schwulen Initiative Siegen e. V.). Neben Informationen zum Schutz vor HIV/AIDS und sexuell übertragbaren Infektionen wurden in diesem Jahr Botschafterkarten an roten Luftballons auf die Reise geschickt. Das Christliche Jugenddorf in Wittgenstein sorgte mit liebevoll verzierten Gewürzamerikanern für das leibliche Wohl der Weihnachtsmarktbesucher.

Mit dem Auftritt der Power-Puschels neigte sich der diesjährige Welt-Aids-Tag mit gro*em Applaus dem Ende entgegen. Mit ihren einzigartigen Tänzen begeisterten sie die Besucher des Siegener Weihnachtsmarktes. Wie in den vergangenen Jahren sammelten sie in den kurzen Auftrittspause Spenden für die ehrenamtliche Arbeit der AIDS-Hilfe Siegen und der Herzenslustarbeit im Beratungszentrum andersRoom.

Alle Akteure waren sich einig: die Vielfalt aller Aktionen machte den diesjährigen 01.12. zu einem rundum gelungenen Welt-Aids-Tag im Kreisgebiet.


Bildunterschriften: In Bad Berleburg hat die Stadtjugendpflege eine Aktion zum Welt-Aids-Tag durchgeführt.

ANZEIGE