Von Liebe und Politik „Leonce und Lena“ in Wilnsdorf auf der Bühne

wS/wi – Wilnsdorf – Einen großen Klassiker der deutschen Dramatik holt das Wilnsdorfer Kulturamt am 21. Januar 2012 auf die Bühne: In einer Inszenierung des bekannten Tourneetheaters Der Grüne Wagen unter der Leitung von Thomas Stroux wird Georg Büchners Lustspiel „Leonce und Lena“ zu sehen sein.

Georg Büchner, deutscher Autor, Naturwissenschaftler und Revolutionär zu Zeiten des Vormärz, haderte mit dem Deutschland seiner Epoche. „Die politischen Verhältnisse könnten mich rasend machen. Das arme Volk schleppt geduldig den Karren, worauf die Fürsten und Liberalen ihre Affenkomödie spielen“, so Büchner im Dezember 1833. Keine drei Jahre später veröffentlichte er „Leonce und Lena“, und nahm unter dem Deckmantel komödiantischer Unterhaltung die politischen Gepflogenheiten seiner Zeit auf die Schippe.

Zum Inhalt: Im kleinen, eher beschränkt aufgeklärten Königreich Popo regieren Einfalt und Trägheit. Prinz Leonce wird von seinem Vater, König Peter, vor vollendete Tatsachen gestellt: Der König will ihn mit Prinzessin Lena vom Königreich Pipi verheiraten. Doch die Ehe mag der Prinz nicht eingehen. Er flüchtet mit dem arbeitsscheuen Valerio nach Italien. Unterwegs treffen sie Lena und deren Gouvernante. Ohne zu wissen, wer sie sind, verlieben sich Prinz und Prinzessin ineinander. Währenddessen treibt König Peter die aberwitzigen Vorbereitungen für die Hochzeit voran – ohne ein Brautpaar vorweisen zu können..

Die Leichtigkeit und die märchenhaften Züge von Büchners Lustspiel sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Dramatiker auch ein ernsthaftes gesellschaftskritisches Anliegen verfolgte. Hinter der Komödie über weltfremde Herrscher, verwöhnte Königskinder und träge Hofbeamte steckt die Kritik an Machtmissbrauch und einem selbstgefälligen Politikapparat. Witz und sprachliche Raffinesse dieses Stücks lassen den Theaterabend zu einer unterhaltsamen Abrechnung mit dem (Un-)Wesen politischer Gepflogenheiten werden – zeitgemäße Parallelen sind nicht ausgeschlossen.

Mit Christof Arnold (Leonce) und Ivanka Brekalo (Lena) konnte Thomas Stroux, der neben der Regie die Rolle des König Peter übernimmt, zwei bekannte Fernsehstars für seine Theatertournee verpflichten. Arnold und Brekalo spielen seit vielen Jahren in der Serie „Sturm der Liebe“.

„Leonce und Lena“ ist am Samstag, dem 21. Januar 2012, ab 20 Uhr in der Aula des Wilnsdorfer Gymnasiums zu sehen. Eintrittskarten kosten je nach Platzwahl 14 €, 12 € bzw. 11 € und sind im Kulturamt der Gemeinde Wilnsdorf erhältlich (Tel. 02739/802-272).

Bildunterschrift1:

Lena (Ivanka Brekalo) und Leonce (Christof Arnold) finden in der Fremde zusammen.

ANZEIGE