Klassischer Fehlstart der Erndtebrücker Reservisten

wS/jk – Hassel/Erndtebrück – 26.08.2012 – Einen klassischen Fehlstart legte die zweite Mannschaft des TuS Erndtebrück hin. Beim SC Hassel ging man erneut mit leer aus. Nach der 1:3 (1:2)-Niederlage gab es wieder keine Punkte für den Westfalenliga-Neuling. „Wir müssen noch viel lernen, da wir auch viele junge Spieler dabei haben“, sagte Spielertrainer Michael Müller.

Kurz gesagt: Die Erndtebrücker Reservisten zahlten weiter Lehrgeld. Denn nach der 2:5-Heimpleite vor einer Woche gegen den FC Brünninghausen klang das genauso: Junges Team, neue Liga – man befindet sich im Lernprozess. Dass dieser nicht so rasch vorstatten geht, musste die Müller-Elf in Hassel feststellen.

Fehler werden gnadenlos bestraft

„Wenn du in dieser Liga zwei, drei Fehler machst, werden sie gnadenlos bestraft“, brachte es Michael Müller auf den Punkt. Diese Erkenntnis hatte man doch schon gewonnen. Nach gutem Beginn hatte man es dem SC Hassel auch zu einfach gemacht. Die Gastgeber nahmen die Einladung dankend an und holten zum Doppelschlag aus.

Einen abgefälschten Schuss von Pierre Bendig konnte Jannik von der Heiden im Erndtebrücker Tor nicht mehr abwehren (24.), die Führung für Hassel. Vier Minuten später profitierte Angreifer Bendig von einem Stellungsfehler der TuS-Abwehrleute (28.).

Zweites Tor von Timo Dreisbach

Erndtebrück bäumte sich noch mal auf, kam zum Anschlusstreffer. Dieser fiel zum psychologisch günstigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit. Narciel Mbuku schloss einen schönen Spielzug mit einer präzisen Flanke auf Timo Dreisbach ab, der sein zweites Saisontor erzielen konnte.

„Wir haben uns in der Halbzeit vorgenommen, das Spiel noch zu drehen“, erkärte Michael Müller in der Nachbetrachtung. Doch der Schuss ging nach hinten los. Zwar ließen die Erndtebrücker gute Ansätze erkennen. Doch spätestens am Hasseler Sechzehner verblassten diese zusehends.

Ballverlust leitet 1:3 ein

Nennenswerte Torchancen gab es nicht. Als Erndtebrück alles auf eine Karte gesetzt hatte, führte ein Fehlpass im Spielaufbau zur Entscheidung. Der Ballverlust eröffnet Hassan El Hamad nach gutem Zuspiel den Sprint auf das TuS-Tor (69.). Mutterseelenallein gelassen überwandt er von der Heiden zum 1:3.

SC Hassel – TuS Erndtebrück II 3:1 (2:1).

Erndtebrück: Von der Heiden, Öhm, Genc, Czornik (60., Öncü), Meiswinkel, Markow, Müther, Mbuku (76., Wanke), Dreisbach, Schmidt, Thorbeck. – Tore: 1:0/2:0 Pierre Bendig (24./28.), 2:1 Timo Dreisbach (41.), 3:1 Hassan El Hamad (69.). – Schiedsrichter: Maxime Nvondo Kiala (Lippstadt).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]