Sportfreunde: Trainings-Aufgalopp mit drei Testspielern

wS/jk Siegen – 03.01.2012 – Die Sportfreunde Siegen starteten am Donnerstagmorgen ihre Winter-Vorbereitung. Beim Trainingsauftakt auf dem Kunstrasenplatz des Siegener Leimbachstadions hatte der Regionalligist aus der Krönchenstadt drei Testspieler zu Gast. Torwart Yannik Dauth sowie die beiden Mittelfeldspieler Maxim Romanovski und Mefail Kadrija spielten bei Cheftrainer Michael Boris vor. Insgesamt 18 Spieler versammelte der Siegener Coach auf dem Übungsplatz.

Die Sportfreunde Siegen starteten in die Winter-Vorbereitung: Maxim Romanovski (2. v.li.) und Mefail Kadrija (re.) waren Probespieler beim Trainingsauftakt des Regionalligisten. Fotos: Jürgen Kirsch/wirSiegen

Während Stammkeeper Raphael Koczor, der nach Komplikationen in Folge einer geplanten Routine-Operation an der Leiste Anfang Dezember einen Darm-Durchbruch erlitt (wir berichteten), das Training beobachtete und sich auf dem Weg der Besserung befindet, laboriert Max Süßenbach weiterhin an einer Schambeinentzündung. Julian Jakobs und André Dej fehlten aufgrund eines grippalen Infekts beim Vorbereitungsstart für die Rückrunde.

Derweil konnten die vor der Winterpause verletzt ausgefallenen René Lewejohann, Fatih Tuysuz, Wojciech Pollok und Alexander Hettich am Trainingsbetrieb teilnehmen, wodurch die Verletztenliste der Sportfreunde merklich kürzer wurde. Aus der in der Landesliga spielenden U23-Mannschaft der Siegener wurde Eugen Litter in das Boris-Team befördert, während Patrick Sonntag nicht mehr im Kader der ersten Mannschaft steht, sondern nun dem Reserve-Team angehört.

Mefail Kadrija vom SV Elversberg im Duell um den Ball. Torwart Yannik Dauth von der U23 des FSV Mainz 05, der ebenso in Siegen vorspielte, beobachtete die Szene.

Inzwischen haben Christian Runkel und Marcus Mlynikowski nach Auflösung ihrer Kontrakte zum Jahreswechsel den Verein verlassen. Bekanntlich wechselte Sven Michel zu Borussia Mönchengladbach. Die von Siegens bestem Torschützen der Hinserie hinterlasse Lücke im Team von Trainer Michael Boris könnten die beiden Probespieler Maxim Romanovski und Mefail Kadrija zu schließen versuchen.

Der beidfüßige Mefail Kadrija stand zuletzt beim SV Elversberg unter Vertrag. Der 21-jährige Linksaußen kam in der laufenden Spielzeit nur zu einem Kurzeinsatz bei den Saarländern; in der letzten Saison hatte er vier Einsätze. Beim Tabellenführer der Regionalliga Südwest gehört er nicht mehr zum Kader der ersten Mannschaft. Im Elversberger Oberliga-Team absolvierte Kadrija sechs Partien.

Der 19-jährige Maxim Romanovski kommt vom Nordost-Regionalligisten Torgelow SV Greif und ist ebenso linker Mittelfeldakteur.

Mit Maxim Romanovski testeten die Sportfreunde Siegen einen weiteren linken Mittelfeldspieler. Der 19-Jährige kommt vom Nordost-Regionalligisten Torgelower SV Greif, bei dem er in der laufenden Saison zu ingesamt 13 Einsätzen kam und dabei viermal von Beginn an für das momentane Schlusslicht der Nordost-Staffel der vierten Liga spielte. In der Jugend kickte der in Kiew (Ukraine) geborene Romanovski beim Hallerscher FC in der U19-Bundesliga Nord/Nordost.

Dritter Testspieler auf dem Kunstrasenplatz im Leimbachstadion war Yannik Dauth von der U23 des FSV Mainz 05. Der 20 Jahre alte Torwart ist 1,92 Meter groß und stand bei den Jungprofis vom Mainzer Bruchweg in der Regionalliga Südwest in dieser Saison zweimal zwischen den Pfosten. Der gebürtige Frankfurter kann insgesamt 11 Regionalliga-Spiele vorweisen und spielte für den FSV in der U19- und U17-Junioren-Bundesliga.

Mefail Kadrija, hier im Zweikampf mit Siegens Richard Weber.

Ob die zum Probetraining eingeladenen Spieler für eine Verpflichtung in Frage kommen, ließen die Siegener offen. Dem Vernehmen nach soll eine Entscheidung wohl bis zum Trainingslager der Sportfreunde in Lara (Türkei), das vom 12. bis 19. Januar 2013 geplant ist, fallen. In einer Woche (10. Januar) bestreiten die Siegener ein Testspiel beim VfB Speldorf.

Bericht: Jürgen Kirsch