Eigenen Parkplatzrempler als Verkehrsunfallflucht deklariert

wS/ots Siegen – Am Freitagabend (24.05.2013) gegen 18:30 Uhr beabsichtigte ein 22 jähriger Mann aus Geisweid die Beamten der Polizeiwache Siegen sprichwörtlich hinter das Licht zu führen. Er erklärte, dass er seinen Pkw in einem Parkhaus der Siegener Unterstadt abgestellt hätte und dieser während seiner Abwesenheit durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt worden sei.

Als den aufnehmenden Beamten bereits bei der Begutachtung des Schadensbildes an dem Auto Zweifel an den Ausführungen des Mannes kamen, blieb er trotz Hinweis auf die Strafbarkeit wissentlich falscher Angaben noch beharrlich bei seiner Variante.

Während die Polizeibeamten dann aber auf dem Weg zur benannten Unfallstelle waren, kehrte der „Geschädigte“ zur Polizeiwache zurück und korrigierte seine Angaben. Demnach hatte er beim Einbiegen in eine Parkbucht einen Stützpfeiler gestriffen und so die rechte Fahrzeugseite seines Pkw beschädigt.

Wegen dem Vortäuschen einer Straftat wird der Mann sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

.
Anzeige / Werbung:

.