Bedrohung mit Messern: Mann von Spezialeinsatzkräfte (SEK) festgenommen

wS/wf. Siegen – Ein Bericht von Wolf Feldbusch – Bilder Andreas Trojak – Unblutig endete am Dienstagnachmittag ein Einsatz des Sondereinsatzkommandos der Polizei in der Friedrich Friesen Straße in Siegen. Ein 22-jähriger Mann konnte von den Beamten festgenommen werden.

Am Dienstagmittag sollte ein mit Haftbefehl gesuchter 22-jähriger Straftäter von Polizeibeamten in seiner Siegener Wohnung festgenommen werden. Urplötzlich zog der 22-Jährige jedoch zwei Messer und bedrohte die beiden Bezirksbeamten damit. Die beiden Polizisten zogen sich daraufhin sicherheitshalber zurück und forderten Unterstützung an.

Der 22 Jährige Mann trat hin und wieder an das Fenster seiner Wohnung in der 2. Etage des Mehrfamilienhauses und beschimpfte die Polizeibeamten lautstark. Nach und nach trafen Verstärkungskräfte der Polizei ein. Diese sperrten erst einmal das Umfeld der Friedrich Friesen Straße ab und forderte ein Spezialeinsatzkommando der Polizei an.

Feuerwehr und Rettungsdienst wurden zum Einsatzort gerufen und standen in Bereitschaft.

Nach gut 4 Stunden dann gegen 16 Uhr der Zugriff der Spezial Einsatzkräfte und die anschließende Festnahme des jungen Mannes. Der 22-Jährige ist kein unbeschriebenes Blatt. Bereits in der Vergangenheit hat er die Polizei als so genannter Intensivtäter auf dem Eigentumssektor immer wieder beschäftigt. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt gegen ihn wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Bedrohung.

 

Fotos: wirSiegen.de

.

Anzeige

Wir erstellen Ihre Homepage – schnell & günstig …  Infos hier