Entwürfe für Demenz-Zentrum werden vorgestellt

wS/ne  – Netphen – Die studentischen Entwürfe der Universität Siegen für den Entwicklungsbereich an Obernau und Sieg mit hochbaulicher Vertiefung für ein Demenzzentrum wurden am 17. Juli dieses Jahres im Rathaus der Stadt  Netphen bereits im Rahmen einer Veranstaltung an der Universität unter Beteiligung des Fachbereichs Bauen der Stadt Netphen vorgestellt.

Durch die geplante Standortverlegung des bislang an der Lahnstraße ansässigen Spezial-Tiefbauunternehmens DEMLER an einen verkehrlich und räumlich besser  ausgestatteten Standort innerhalb des Stadtgebietes von Netphen ergeben sich für den Zentralort vielfältige Entwicklungs-möglichkeiten.

Nahegelegene Freizeitmöglichkeiten

Der nunmehr – zumindest auf planerischer  Ebene – vorhandene Entwicklungsbereich überzeugt durch die zentrale Lage im Ortsteil Netphen und die gute verkehrliche und infrastrukturelle Anbindung sowie durch die nahegelegenen Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten.

Das Areal liegt südöstlich des Ortes Netphen. Westlich angrenzend befindet sich der Standort des Altenheimes und des Kindergartens. Nördlich schließt der alte Ortskern von Obernetphen mit zwei Kirchen und denkmalgeschützten Fachwerkhäusern im Bereich des Marktplatzes an. Die Aufwertung des alten Ortskerns von Obernetphen ist durch die kürzlich abgeschlossenen gestalterischen Maßnahmen in den Bereichen „Marktplatz“ und „Am Kirchrain“ und durch die Renaturierung der „Obernau“ weitestgehend vollzogen.

Wohnbauliche Nutzungsintensivierung

Unter Berücksichtigung der vorgenannten Aspekte ist es nur folgerichtig, eine wohnbauliche Nutzungsintensivierung im bereits bebauten Umfeld im Siedlungsschwerpunkt  Netphen in unmittelbarer Nähe aller Infrastruktur- und Versorgungseinrichtungen umsetzen zu wollen.

Durch die Nähe des künftig zur Verfügung stehenden Areals zum bestehenden Altenheim ist von Seiten des Trägers Interesse bekundet worden, Synergien zu nutzen und durch die Errichtung eines Demenz-Zentrums ein weiteres Standbein in Netphen zu etablieren.

Aufgrund des interessanten Standorts und der zeitgemäßen Aufgabenstellung wurde durch Frau Dipl.-Ing. Sibylle Käppel-Klieber, die als Universitäts-Professorin der Fakultät II an der Universität Siegen lehrt, die Überplanung des 1,7 ha großen Geländes als Bachelorarbeit für das Sommersemester 2013 angeboten. Diese sollte unter dem Aspekt der Ansiedlung eines Demenzzentrums und einer ergänzenden Wohnbebauung erfolgen.

Die gezeigten Arbeiten weisen insgesamt sehr kreative, innovative und detailliert durchdachte Planungsansätze auf.

Daher werden Studierende die Möglichkeit nutzen, ihre Ideen und Ansätze  in Netphen im Rahmen der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am Montag, 11. November, ab 17 Uhr zu erläutern.

Öffentlichkeit ist eingeladen

Darüber hinaus wird anschließend  die  Auswahl der studentischen Entwürfe für weitere zwei Wochen  im Aufenthaltsbereich der Ebene 2 des Rathauses ausgestellt bleiben. Die gezeigten Arbeiten weisen insgesamt sehr kreative, innovative und detailliert durchdachte  Planungsansätze auf.

Ganz besonders die interessierte Öffentlichkeit ist eingeladen, sich im Rahmen der Vorstellung zu informieren oder zu den gewohnten Öffnungszeiten im Rathaus vorbeizuschauen.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]
.