Jugendfeuerwehrleute hatten viel Spass – 7. Aktionstag

Zum 7. Aktionstag der Jugendfeuerwehren kamen bei schönstem Spätsommerwetter über 4.000 Jugendliche und Betreuer aus Niedersachsen, Hessen, Rheinland Pfalz, dem Saarland und aus Nordrhein Westfalen ins „Phantasialand“ nach Brühl. Das Orga-Team unter der Leitung von Willi Kurten (Bedburg), Franz Erdwey (Grevenbroich) und Wolfgang Viereck (Kreuztal) hatte in der Planung wieder alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Zu jeder der stark ermäßigten Eintrittskarten gab es auch noch einen Snack Pack-Gutschein für die Stärkung zwischen den zahlreichen Attraktionen im Park.

Jugendfeuerwehr2

Zudem wurde mit der Anmeldung ein geringer Betrag als Spende überwiesen. In diesem Jahr nahm der Leiter des Kinder- und „Jugendhospizes Regenbogen“ in Düsseldorf, Rolf Breuer, die Spendensumme von 2.000 € für die Hospizarbeit in Empfang. Die Jugendlichen nahmen mit großer Begeisterung die Attraktionen des Parks in Besitz und enterten auch die zahlreich vorhandenen Food- und Getränkestände. Wegen des großen Andrangs entschloss sich die Geschäftsleitung im Phanthasialand spontan, ihre Öffnungszeit um anderthalb Stunden zu verlängern, um so jedem die Gelegenheit zu geben, auch wirklich alle Attraktionen auszuprobieren. Aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein waren fast 200 Jugendfeuerwehrleute aus Bad-Berleburg, Freudenberg, Wilnsdorf und Siegen angereist. Jugendwart Jörg Schuppener (Bad Berleburg) ließ es sich nicht nehmen, selbst an seinem Geburtstag mit 93 Teilnehmern diese Veranstaltung zu besuchen. Nach dem erfolgreichen und anstrengenden Tag wünschte sich Wolfgang Viereck für den nächste Aktionstag der Jugendfeuerwehren, Ende September 2014, hoffentlich mit Hilfe von noch mehr Jugendgruppen aus dem Siegerland-Wittgenstein, die 5.000-Besuchermarke zu knacken.

Jugendfeuerwehr1Foto: Feuerwehr