Reicht Knoten im Taschentuch?-Thema "Demenz"

Knoten ins Taschentuch(wS/hi)  Hilchenbach – Der Schlüssel oder andere Gegenstände werden häufiger als früher verlegt, Fragen wiederholen sich oder der Herd wurde angelassen. Ist das schon Demenz oder nur normale Vergesslichkeit im Alter? Wie können Angehörige den Demenzkranken auf dem Weg seiner Vorstellungen unterstützend und sinnvoll begleiten?

Zur ersten Kooperationsveranstaltung in diesem Jahr laden die Stiftung Diakoniestation Kreuztal (Daniela Sadelkow-Geßner), die Buchhandlung „bücher buy eva“ (Eva-Maria Graß), die Stadtbücherei (Birgit Latz) und die Senioren-Service-Stelle (Gudrun Roth) der Stadt Hilchenbach ein.

Facharzt für Anästhesie referiert

Dr. med. Manfred Kemper wird am Mittwoch,19. März, ab 19 Uhr im Trauzimmer der Wilhelmsburg in Hilchenbach zum Thema referieren. Er ist Facharzt für Anästhesie und eröffnete nach vielen Krankenhausjahren eine eigene Praxis in Siegen. Aus gesundheitlichen Gründen wurde er mit 55 Jahren „Vorruheständler“. Seitdem beschäftigt er sich intensiv mit Themen wie zum Beispiel gesunde Lebensführung und ist als gefragter Referent und Berater unterwegs.

Passende Lektüre zum Thema

Die Buchhandlung „bücher buy eva“ und die Stadtbücherei bieten auf Büchertischen thematisch passende Lektüre zum Thema an.Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Senioren-Service-Stelle der Stadt Hilchenbach, Gudrun Roth, Telefon 02733/288-229, E-Mail g.roth@hilchenbach.de.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.