Jonas Hoffmann auf Meistertitel-Jagd

(wS/sp) Kalkar/Siegerland – Bereits den zweiten NRW-Meistertitel – diesmal im Duathlon in Kalkar – konnte EJOT-Nachwuchsathlet Jonas Hoffmann in der noch jungen Saison „einfahren“, nachdem er drei Wochen zuvor schon im „Swim&Run“ den begehrten Meisterschaftstitel in seiner Junioren-Klasse gewinnen konnte. Nun fehlt ihm nur noch der Titel im Triathlon am 14. September in Vreden, um den Hattrick der Dreikämpfer komplett zu machen.

RW-Meister im Duathlon, Jonas Hoffmann.

NRW-Meister im Duathlon, Jonas Hoffmann.

Der erst 17-Jährige Hilchenbacher führte im Feld der Elite lange Zeit mit dem abschließenden Erst- und Zweitplatzierten Graute und Rahn vom KTT 01 und landete dort auf einem hervorragenden 7. Gesamt-Rang. Nicht nur seine Anfangszeit auf den ersten fünf Kilometern über 15:55 Minuten bewiesen Extraklasse, bevor es 20 Kilometer auf der windanfälligen Strecke am Niederrhein aufgeteilt in vier Runden zu absolvieren galt.

Hier musste Hoffmann leider ab dritter Runde einige Athleten fahren lassen, da ihm die Radhärte für ein windschattenfreies Rennen noch fehlt. Beim abschließenden Lauf über 2,5 Kilometer rund um die Messehalle Kalkar konnte Jonas jedoch noch einmal seine Laufstärke voll ausspielen. Zwillingsbruder Marco Hoffmann verpasste mit einem vierten Platz im Feld der Junioren nur knapp das Podium. Carsten Wunderlich musste nach schnellem, ersten Lauf (16:38 Minuten) das Rennen mit Raddefekt unglücklich beenden und seinen NRW-Meistertitel des vergangenen Jahres kampflos abgeben.

Bei den Damen zeigte Bianca Krah, frisch aus dem Radtrainingslager zurück, eine gute Frühform und konnte den Meistertitel in der Altersklasse W45 gewinnen. Claudia Wunderlich errang den NRW-Vizetitel in der W40. Roland Steffe platzierte sich im Meisterschaftsfeld auf einen guten 8. Rang in der M55.

ejot_familie_kalkar

Die EJOT-Familie glücklich im Ziel. Fotos (2): Verein

Mitgereist waren ebenfalls Teile der Jugendabteilung, die sich wiederholt sehr gut präsentierte und dies, obwohl es für viele der jungen Talente der erste Wettkampf mit Rennrad war. Zweite Plätze gab es in der A-Jugend für Jakob Steffe und Yasmina Steins, bei den Schülern A für Jakob Schwarz sowie bei den Schülern B für Inga Sauer und Sinan Albayrak.

Bruder Ersen Albayrak landete in der B-Jugend auf Rang drei vor Jörn Sauer auf Rang 5. Bei den Schülern A verpassten Maren Sauer und Marian Kuschina knapp mit Rang vier das Podium. Im Feld der Jederfrauen konnte Christina Dobers auf Rang 5 in der WHK das Rennen beenden.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .