PPR-Schüler gewinnen New Yorker Eindrücke

(wS/si) Siegen – Einen Teil von New York City konnten 25 Schülerinnen und Schüler des Peter-Paul-Rubens Gymnasiums jetzt hautnah kennenlernen. Denn an der Schule am Siegener Rosterberg war Dorian Rudnitzky, der als Musiker und Komponist an diversen Produktionen des Apollo-Theaters beteiligt und in der US-Metropole geboren ist, zu Gast.

Die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse lautschen in der Bibliothek des PPR-Gymnasiums gespannt den Worten von Dorian Rudnitzky. Foto: Schule

Die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse lauschten in der Bibliothek des PPR-Gymnasiums gespannt den Worten von Dorian Rudnitzky. Foto: Schule

Rudnitzky bereicherte den Fremdsprachen-Unterricht und stellte sich den Fragen der Achtklässler, die in den fast 90 Minuten wissbegierig auf Englisch verschiedene Themen ansprachen.

Sei es die Kindheit in New York City, der Schicksalstag am 11. September 2001 oder einfach ein Tipp für einen angesagten Club in der Weltstadt, die niemals schläft – die Jugendlichen „löcherten“ den gebürtigen Amerikaner.

Mit Hendrix auf der Bühne

So wurde auch Rudnitzkys Lebensgeschichte beleuchtet. Die Schüler erfuhren unter anderem, dass seine Kinder aktuell in New York City leben. Er plauderte aber auch über die Vergangenheit.

Mit bekannten Musikern wie Leonard Bernstein oder Jimmi Hendrix hat Rudnitzky schon auf einer Bühne gestanden hat. Wegen der großen Liebe hat er einst die USA verlassen und zog ins Siegerland.

Wiederholungsbedarf

Die Resonanz seines Besuchs am Peter-Paul-Rubens Gymnasium war durchweg positiv. „Er hat eine Menge erlebt und viel zu erzählten“, fassten die Schüler der achten Klasse zusammen. Ihr Lehrer Harald Nies hatte Rudnitzky eingeladen.

„Eine tolle Aktion, die meinen Schülern die Gelegenheit gab, ihre Sprachkenntnisse mit einem Muttersprachler auszuprobieren und anzuwenden“, lautete sein Fazit. Es soll eine Fortsetzung geben.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .