Weihnachtswerkstatt im Freudenberger Technikmuseum

(wS/red) Freudenberg – Wenn der Duft von frisch gebackenem Spekulatius die Nasen kitzelt, wissen die Besucher: Die beliebte Weihnachtswerkstatt im Technikmuseum hat wieder ihre Pforten geöffnet. Friedhelm Geldsetzer, dem Fachmann für das Backen besonderer Spezialitäten, können die großen und kleinen Fans dieser süßen Köstlichkeit live bei der Herstellung des beliebten Weihnachtsgebäcks zusehen und natürlich dürfen sie auch mal kosten.

Ein besonderes Highlight ist dabei die alte Spekulatiusmaschine, die er eigens zu diesem Anlass noch einmal in Betrieb nimmt. Nebenan duften frische Bratwürste und heißer Apfelpunsch belebt die Sinne.

Weihnachtswerkstatt (1)

In der großen – eigens für die Weihnachtswerkstatt wohl temperierten – Maschinenhalle des Technikmuseums zeigen auf Einladung des Technikmuseum und des KulturFleckens Silberstern e.V. 40 Handwerker und Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen des Kunsthandwerks ihr Können.

Ob Holz- oder Glasarbeiten, Metall,- Ton und Steinhandwerk – das ganze Jahr haben kreative Köpfe auf diese beiden Tage hin gearbeitet, um ihre Arbeiten präsentieren zu können. Selbstverständlich sind auch die vielfältigen Ausstellungsbereiche des Museums geöffnet. In der Schmiede lassen die Schmiede die Funken sprühen.

Gleich nebenan treibt die 110 Jahre alte Dampfmaschine mit ihren 90 PS über Transmissionen und Lederriemen, die ebenso alten 20 Maschinen der mechanischen Werkstatt an. Die größte und vollständigste ihrer Art in Europa. Auf der Empore Weben und Spinnen Inge Zöller und ihre Mitstreiterinnen um die Wette.

Aufgrund des großen Erfolges bei der Nacht der Alten Technik wird die Märchenerzählerin Petra Griese am Samstagnachmittag um 15 Uhr und 16 Uhr die Kinder wieder mit spannenden Märchen in ihren Bann ziehen.

In der Cafeteria, dem sogenannten „Schrauberstübchen“ gibt es Kaffee und frischen Waffeln. Am wohligen Kamin lässt es sich verschnaufen und fachsimpeln. So gestärkt lohnt sich ein Gang in die umfangreiche Modelldampfmaschinen – Ausstellung im Obergeschoss des Museums.

Dort können über 40 handgefertigte Modelle unterschiedlichen Maßstabes bestaunt werden. Gleich nebenan präsentiert die Jugendgruppe des Technikmuseums mit Vereins-Opa Alfred Bode stolz ihre Wilesco-Modelldampfmaschinen.

Die Kinder- und Jugendlichen geben den Besuchern gerne Auskunft zu den Modellen, die im Museumsshop käuflich erworben werden können. Ebenfalls zu sehen ein Film über die Herstellung des seit Jahrzehnten beliebten Spielzeugs.

Wer dann noch nicht genug Modelldampf geschnuppert hat, kann auf dem Freigelände des Museums einige Runden mit der Echtdampfeisenbahn drehen. Ein großer Spaß nicht nur für die kleinen Besucher.

Doch was wäre eine Weihnachtswerkstatt ohne Musik. Am Samstag und Sonntag führt die Kindergruppe der Freilichtbühne weihnachtliche Tänze Am Sonntag spielt der Posaunenchor aus dem Oberheuslingen christliche Choräle. „Mickey & Minnie“ kommen am Sonntag und singen Weihnachtslieder.

Anzeige/Werbung