70. Jahrestag der alliierten Bombenangriffe auf Siegen: Stilles Gedenken am Dicken Turm

(wS/si) Siegen – Am heutigen Dienstag, den 16. Dezember 2014, jährte sich zum 70. Mal der Tag, an dem die Stadt Siegen durch einen alliierten Bombenangriff zu 80 Prozent zerstört wurde. 348 Menschen verloren damals in Folge des Infernos ihr Leben. Dieser Tag bleibt für die Bürgerinnen und Bürger ein Gedenktag, ein Tag der Trauer um die Menschen, die ihr Leben verloren.

2014-12-16 Gedenkfeier Bomben auf Siegen 05Auch in diesem Jahr legte Steffen Mues, der Bürgermeister der Stadt Siegen, zusammen mit seinen Stellvertretern Angelika Flohren und Jens Kamieth, an der Gedenkstätte für die Opfer des Krieges und der Gewalt im Dicken Turm des Unteren Schlosses, einen Kranz nieder. „Mit dem Gedenken an den 16. Dezember 1944 geht eine Mahnung einher, dafür zu sorgen, dass sich ein solcher Tag nicht wiederholt“, so Mues.

Das Bläserensemble des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums unter der Leitung von Jürgen Petri spielte zu diesem Anlass die „Hymne der Nacht“ von Ludwig van Beethoven. „Sie sind kurzfristig eingesprungen, als bekannt wurde, dass die Steuerungsanlage unseres Glockenspiels mutwillig zerstört wurde“, erklärte Steffen Mues. „Sie sind mehr als ein Ersatz“, sagte das Siegener Stadtoberhaupt.

2014-12-16 Gedenkfeier Bomben auf Siegen 03

2014-12-16 Gedenkfeier Bomben auf Siegen 02

2014-12-16 Gedenkfeier Bomben auf Siegen 01

Fotos: Stefan Kloft

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]