Neuer Vorstand beim Heimat- und Bürgerverein Wilden

Alle Wildener zur Mitwirkung und Unterstützung aufgerufen

(wS/red) Wilnsdorf-Wilden – Zur Jahreshauptversammlung trafen sich jetzt die Mitglieder des Heimatvereins Wilden.

Nachdem der bisherige Vorstand über die Aktivitäten des Vereins und die Kassenlage informiert hatte, stand die Neuwahl des Vorstandes an. Dabei konnten alle Vorstandspositionen neu besetzt werden. Zum 1. Vorsitzenden wurde Friedhelm Vitt gewählt. Seine Stellvertreterin ist Tina Dax. Das Amt des Schriftführers bekleidet Marco Schneider, die Kassenführung übernimmt Eberhard Klein. Zu Beisitzern wurden Erhard Füchtenschnieder, Andreas Klement und Lothar Kapp gewählt. Neue Kassenprüfer sind Hartwig Dax und Siegfried Klöckner.

Der neue Vorstand des Heimat- und Bürgervereins Wilden: vorne v.l.n.r.: Lothar Kapp, Tina Dax, Eberhard Klein hinten v.l.n.r.: Andreas Klement, Erhard Füchtenschnieder, Friedhelm Vitt, Marco Schneider (Foto: Verein)

Der neue Vorstand des Heimat- und Bürgervereins Wilden
vorne v.l.n.r.: Lothar Kapp, Tina Dax, Eberhard Klein
hinten v.l.n.r.: Andreas Klement, Erhard Füchtenschnieder, Friedhelm Vitt, Marco Schneider
(Foto: Verein)

Dank an den scheidenden Vorstand

Die Versammlung dankte dem bisherigen Vorstandsgremium um Karl Schmidt, Hans-Jürgen Boller und Hartwig Dax für die langjährige verdienstvolle Arbeit zur Förderung der Heimat-, Brauchtums- und Ortsbildpflege sowie die Förderung der dörflichen Infrastruktur in Wilden. Hervorgehoben wurde der besondere Einsatz des Vorstandes für den mittlerweile baulich fertiggestellten, für Zwecke des Vereins und der Dorfgemeinschaft bestimmten Anbau eines Mehrzweckgebäudes an der Turnhalle Wilden, bei dem nun noch die Inneneinrichtung und die Gestaltung der Außenanlage anstehen.

Verein Plattform bürgerschaftlichen Engagements im Gemeinwohlinteresse

Der bisherige Vorstand brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass sich ein neues Vorstandsteam gefunden und bereiterklärt hat, Verantwortung für die Belange des Ortes zu übernehmen, den Verein in die Zukunft zu führen und zugleich eine neue Plattform bürgerschaftlicher Mitwirkung zu bieten. Profitieren kann der Vorstand dabei von der Grundlage, die durch die gute Zusammenarbeit der Arbeitsgemeinschaft Wildener Ortsvereine und -gruppen gelegt wurde und aus der auch eine wesentliche Motivation für das Engagement im Heimatverein resultiert. So sind die meisten neuen Vorstandsmitglieder des Heimat- und Bürgervereins bereits in anderen Wildener Vereinen und Gruppen engagiert und haben auf diesem Weg auch Kontakte zu vielen Wildener Bürgerinnen und Bürgern, können Informationen vermitteln und Anregungen aufnehmen.

Satzungsänderung und neuer Vereinsname

Bewährtes übernehmen und Neues entwickeln – das ist das Motto des neuen Vorstandes. Von diesem Motto ist auch die neue Satzung geprägt, die die Versammlung ebenfalls beschloss. So sieht die Satzung die Umbenennung des Heimatvereins in Heimat- und Bürgerverein vor. Das verstehen der Vorstand und die beschließende Versammlung nicht nur als eine Formalität, sondern eine inhaltliche Erweiterung des Tätigkeitsfeldes. Dieses Tätigkeitsfeld hat – und dies findet in der Satzung ebenfalls Ausdruck – alle Belange des Ortes und der Dorfgemeinschaft Wilden im Blick und soll dazu beitragen, die Attraktivität des Ortes für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch Handel und Gewerbe sowie auch Besucher zu erhalten und zu steigern und demografischen Restriktionen mit guten Konzepten zu begegnen.

Wichtige Gemeinschaftsaufgaben stehen an – Werbung um Unterstützung aus dem Ort

Dabei ist der Verein allerdings auf breite Unterstützung aus dem Ort angewiesen. So wünscht sich der Vorstand vor allem viele neue Mitglieder und Unterstützer, die den gemeinnützigen Verein tragen, durch praktische Arbeit, durch einen Mitgliedsbeitrag oder auch durch Spenden.

Die Mitgliederversammlung legte den Mitgliedsbeitrag auf 12 € pro Jahr fest. „Anlässlich der Mitgliederversammlung sind bereits spontan einige neue Mitglieder eingetreten, um den Neustart des Vereins aktiv zu unterstützen. Nun hoffen wir, dass viele Wildener Bürgerinnen und Bürger sowie auch juristische Personen wie Firmen, Geschäfte, Vereine und andere Gruppen im Ort diesem Beispiel folgen und bereit sind, 1 € pro Monat für die Belange der Dorfgemeinschaft einzusetzen“, so dass wir uns vielen Aktivitäten und Projekten widmen können“, erklärte der 1. Vorsitzende Friedhelm Vitt. „Wir möchten erhalten und gestalten. Sehr wichtig ist uns die Erhaltung, Pflege und Qualifizierung dörflicher Gemeinschaftseinrichtungen und Anlagen sowie die Gestaltung und Pflege des Orts- und Landschaftsbildes. Hier gibt es sehr viel zu tun. Wir bitten daher alle Wildener Bürgerinnen und Bürger sowie Institutionen, uns bei unseren Aufgaben kräftig zu unterstützen. Je mehr Unterstützung wir bekommen, umso mehr können wir umsetzen. An Ideen für neue Projekte und Aufgaben mangelt es dem Vorstand nicht“, betonte die 2. Vorsitzende Tina Dax.

Dorffest geplant

Zur Werbung für den neu aufgestellten Heimat- und Bürgerverein soll auch die Veranstaltung eines Dorffestes am Sonntag, 23. August 2015, in der Ortsmitte mit Dorfgemeinschaftshaus, Turnhalle, Spielplatz, Mehrzweckraum und Festplatz beitragen. Der Heimat- und Bürgerverein Wilden wird dabei federführend sein und als Veranstalter auftreten. In der Planung und Durchführung wird er von einer Arbeitsgruppe aus anderen Ortsvereinen und -gruppen unterstützt. Auch die Hilfe der Wildener Bürgerinnen und Bürger ist dabei gerne willkommen und sogar erwünscht, gilt es dort doch viele Helferdienste zu besetzen. „Mit dem Dorffest möchten wir den Wildenern sofort Gelegenheit geben und sie auch dazu ermuntern, den neu aufgestellten Verein aktiv zu unterstützen. Die Ortsvereine und -gruppen haben sich bereits darauf verständigt, dass der Erlös des Dorffestes für Zwecke bzw. Projekte des Heimat- und Bürgervereins Verwendung finden soll.“

Kontaktmöglichkeiten: Wer bereit ist, sich künftig im Heimat- und Bürgerverein Wilden aktiv zu betätigen, wer Mitglied werden möchte oder schon seine Bereitschaft zur Mithilfe beim Dorffest erklären möchte, kann sich an den 1. Vorsitzenden Friedhelm Vitt wenden (E-Mail: f.vitt@web.de / Tel. 02739-7022 oder 0171-8305408). Aber auch die anderen Vorstandsmitglieder stehen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .